+
Spurensicherung nach den Todesschüssen im WM-Streit im Sommer 2010.

WM-Streit: Frührentner vor Gericht

Hannover - Ein Streit um die Siege der deutschen Fußballnationalmannschaft hatte zwei Italiener im WM-Sommer 2010 das Leben gekostet. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

Im Landgericht Hannover beginnt an diesem Donnerstag der Prozess gegen den mutmaßlichen Schützen. Die Anklage wirft dem 42-Jährigen Doppelmord vor: Er soll die beiden Italiener in einer Kneipe im Amüsierviertel von Hannover mit Kopfschüssen getötet haben. Anschließend flüchtete der Frührentner zu seinem Stiefvater nach Mallorca, stellte sich wenig später aber der Polizei.

Zu dem Prozess wollen zahlreiche Familienangehörige der Opfer anreisen. Zentraler Punkt ist die Frage nach der Schuldfähigkeit des 42-Jährigen. Zwei Gutachter sollen sein Verhalten beurteilen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare