+
Die vermisste Studentin Malina K. in Regensburg.

Auf Heimweg nach Party verschwunden

Wo ist Malina? Suche nach vermisster Studentin wird eingeschränkt

Regensburg - Im Fall der vermissten Studentin Malina K. aus Regensburg plant die Polizei keine größeren Suchaktionen mehr. Die Fahndung läuft im Hintergrund unvermindert weiter.

„Im kleinen Stil suchen wir nach wie vor nach Malina, aber davon wird die Öffentlichkeit nichts mitbekommen“, sagte ein Polizeisprecher am Montagmittag.

Seit über einer Woche wird nach der 20-Jährigen gesucht. Unter anderem kamen Leichenspürhunde, Taucher und Hubschrauber zum Einsatz. Das Handy der Vermissten sei mittlerweile ausgewertet worden, bestätigte der Polizeisprecher. Aber das Verschwinden der jungen Frau bleibt ein Rätsel. Nun prüft die Polizei, ob der Fall in der Sendung „Aktenzeichen XY“ ausgestrahlt werden soll.

Malina K. wird seit dem 19. März vermisst. Sie war auf dem Heimweg von einer Party verschwunden. Kurz zuvor hatte sie noch mit einer Mitbewohnerin telefoniert, um sich nach dem Weg zu erkundigen. Zu diesem Zeitpunkt befand sie sich nach eigenen Angaben im Regensburger Stadtpark. Ihr Handy fand ein Spaziergänger am vergangenen Mittwoch im wenige Hundert Meter entfernten Herzogspark am Donauufer.

dpa

Weitere aktuelle Meldungen zum Fall der vermissten Studentin Malina K. lesen Sie im Live-Ticker bei Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen im Flug ineinander. Alle vier Insassen sterben. Die Unglücksursache liegt im Dunkeln - bis sie ermittelt ist, wird …
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Genf (dpa) - Orkan "Friederike" wütet in Deutschland und Nachbarländern, die Alpen versinken im Schnee: eine der Hauptursachen für das extreme Wetter der …
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen

Kommentare