+
Die vermisste Studentin Malina K. in Regensburg.

Auf Heimweg nach Party verschwunden

Wo ist Malina? Suche nach vermisster Studentin wird eingeschränkt

Regensburg - Im Fall der vermissten Studentin Malina K. aus Regensburg plant die Polizei keine größeren Suchaktionen mehr. Die Fahndung läuft im Hintergrund unvermindert weiter.

„Im kleinen Stil suchen wir nach wie vor nach Malina, aber davon wird die Öffentlichkeit nichts mitbekommen“, sagte ein Polizeisprecher am Montagmittag.

Seit über einer Woche wird nach der 20-Jährigen gesucht. Unter anderem kamen Leichenspürhunde, Taucher und Hubschrauber zum Einsatz. Das Handy der Vermissten sei mittlerweile ausgewertet worden, bestätigte der Polizeisprecher. Aber das Verschwinden der jungen Frau bleibt ein Rätsel. Nun prüft die Polizei, ob der Fall in der Sendung „Aktenzeichen XY“ ausgestrahlt werden soll.

Malina K. wird seit dem 19. März vermisst. Sie war auf dem Heimweg von einer Party verschwunden. Kurz zuvor hatte sie noch mit einer Mitbewohnerin telefoniert, um sich nach dem Weg zu erkundigen. Zu diesem Zeitpunkt befand sie sich nach eigenen Angaben im Regensburger Stadtpark. Ihr Handy fand ein Spaziergänger am vergangenen Mittwoch im wenige Hundert Meter entfernten Herzogspark am Donauufer.

dpa

Weitere aktuelle Meldungen zum Fall der vermissten Studentin Malina K. lesen Sie im Live-Ticker bei Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinder leiden bei Scheidung gesundheitlich
Wenn Vater und Mutter sich trennen, ist das auch für die Kinder eine große Belastung. Eine norwegische Studie hat festgestellt, dass Kinder gesundheitliche Beschwerden …
Kinder leiden bei Scheidung gesundheitlich
Wetter: Kommt die Winter-Wende? Warnung vor Gefahr auf den Straßen
Deutschland: Das Wetter im Januar hielt bis jetzt keine Winterlandschaften und Schnee bereit. Doch nun könnte die Winter-Wende nach Deutschland kommen.
Wetter: Kommt die Winter-Wende? Warnung vor Gefahr auf den Straßen
China: Ausmaß mysteriöser Lungenkrankheit größer als gedacht
Ausländische Experten schätzen die Zahl der Infizierten mit dem neuen Coronavirus auf 1700. Es wird auch vor einer Übertragung von Mensch zu Mensch gewarnt.
China: Ausmaß mysteriöser Lungenkrankheit größer als gedacht
Kreuzfahrt: Opa ließ Enkelin (1) aus Fenster fallen - neues Video birgt tragische Wendung
Beim Spielen mit ihrem Opa ist die einjährige Chloe tödlich aus dem Fenster eines Kreuzfahrt-Schiffs gestürzt. Nun soll ein neues Video die Aussage des Großvaters …
Kreuzfahrt: Opa ließ Enkelin (1) aus Fenster fallen - neues Video birgt tragische Wendung

Kommentare