+
Schlamm und Regen können die Wacken-Besucher nicht abschrecken. Ab Donnerstag wird hier gerockt.

Heavy-Metal-Stream

Iron Maiden rockt Wacken Festival - So sind Sie live dabei

Wacken - Am Donnerstag startet wieder das weltweit größte Heavy-Metal-Festival mit einem echten Knaller: Iron Maiden. So können Sie das Konzert von daheim aus mitverfolgen.

Zehntausende haben am Donnerstag den Start des weltgrößten Heavy-Metal-Festivals in Wacken gefeiert. Die Gruppe Skyline rockte bei trockenem Wetter die aus aller Welt nach Schleswig-Holstein gereisten „Metalheads“. Die Band war bereits beim ersten Wacken Open Air (W:O:A) 1990 aufgetreten - damals noch mit Festivalgründer Thomas Jensen an der Bassgitarre.

Erste Metal-Fans hatten sich schon Stunden zuvor an den Absperrgittern zu den Hauptbühnen platziert, um sich die besten Konzertplätze zu sichern. Am Abend sollte die Headliner-Band Iron Maiden die Kuhweide in dem Dorf zum Beben bringen. Die Show wird von„Arte-Concert“ live im Internet übertragen werden.

Wacken 2016: Bilder vom Metal-Festival

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
„Sonderlage“ in Schaffhausen: Am Montagvormittag hat ein Obdachloser mit einer Kettensäge fünf Menschen angegriffen und verletzt. Die Innenstadt war stundenlang …
Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier
Mehrere Tausend Flaschen Bier sind bei einem Unfall in Niedersachsen auf der Straße gelandet.
Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier
Zehn Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas
Zehn Menschen sterben bei einem illegalen Transport auf amerikanischen Boden. 30 Einwanderer können verletzt aus einem überhitzten Lkw-Anhänger in San Antonio gerettet …
Zehn Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass
Mondforscher hätten eine Menge Wasser auf den Mond mitzuschleppen. Vielleicht aber auch nicht: Einer neuen Analyse zufolge ist der Erdtrabant gar nicht so knochentrocken …
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass

Kommentare