+
Vor allem im Südosten drohen Unwetter.

Vor allem im Südosten

Wochenende bringt Hitze und Gewitter

Offenbach - In schwüler Hitze wächst die Gewittergefahr in Deutschland. Heute und morgen können heftige lokale Unwetter aufziehen. Betroffen ist vor allem der Süden - dort ist es zehn Grad heißer als im Norden. Abkühlung bringen die Regengüsse kaum.

 Schwüle Hitze lässt die Gewittergefahr über Deutschland steigen. Meteorologen erwarteten heute und morgen mit Unwetterpotenzial, vor allem im Süden, wo es im Schnitt zehn Grad wärmer ist als im Norden.

Zwischen Tief "Xaver" im Westen und Hoch "Dietlinde" weiter östlich wird heute feuchte Heißluft von Süden nach Deutschland geschaufelt - "ideale Bedingungen für Gewitter", sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Heute soll sich die Kaltfront von Tief "Xaver" von Südwesten bis Nordosten über Deutschland legen. Damit wächst die Gefahr heftiger Gewitter. "Besonders in der Südosthälfte muss mit Starkregen, Hagel und Sturmböen gerechnet werden", sagte Bertelmann. Südlich des Mains wird es erneut über 30 Grad heiß, in der Mitte 25 bis 29 Grad, im Norden bleibt es bei 20 bis 25 Grad kühler.

Am Sonntag gibt es nur noch wenige Gewitter, neben ein paar Wolken kommt häufig die Sonne zum Vorschein. Und "bei 22 bis 31 Grad kommen Sommer-Fans voll auf ihre Kosten."

In der nächsten Woche bleibt es bei den Temperaturunterschieden zwischen Süden und Norden: Im Süden ist es über 30 Grad heiß, nördlich der Mainlinie bei 25 Grad angenehmer. "Wem auch das noch zu viel ist, ist an den Küsten gut aufgehoben: Eine steife Brise und Temperaturen nur knapp über 20 Grad stehen dort auf dem Programm."

DWD-Warnungen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben
Nach langer Krankheit ist Prinzessin Elisabeth von Dänemark am Dienstagabend gestorben. Die 83-Jährige schlief friedlich ein, wie das Königshaus mitteilte.
Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben
Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
Auf dem Spielplatz ist der Blick aufs Smartphone für viele Eltern spannender als das Backen von Sandkuchen. Was heißt das für die Kinder?
Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
Vermisste Tramperin: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen
Leipzig (dpa) - Nach dem Verschwinden einer Tramperin bei Leipzig haben Fahnder einen Tatverdächtigen mehr als 1500 Kilometer entfernt festgenommen. Der Mann sei in …
Vermisste Tramperin: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen
Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen
Romantischer wird es heute nicht mehr: Zwei Polizeibeamte finden während ihrer Tour einen mysteriösen Zettel. Als sie ihn lesen, sind sie zutiefst gerührt.
Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.