+
Dichter Nebel behindert in Berlin den morgendlichen Berufsverkehr. Foto: Wolfgang Kumm

Wochenendwetter: November-Nebel mit ein paar Sonnenstrahlen

Offenbach (dpa) - Ungemütlich-graues Novemberwetter bestimmt das Wochenendwetter in Deutschland, und nach wie vor ist kein Kälteeinbruch in Sicht. Die Temperaturen bleiben tagsüber durchweg deutlich im Plus, nur nachts kann es lokal leichten Frost geben.

Überall muss mit Nebel gerechnet werden, mancherorts den ganzen Tag, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag berichtete. Dort, wo die Sonne sich durch die graue Suppe kämpft - das kann bis zum Mittag dauern -, gibt es einen Mix aus Sonnenschein und Wolken. Am Alpenrand scheint die Sonne am Sonntag bei Föhn bis zum Abend.

Am Samstag und Sonntag sollen die Temperaturen 8 bis 13 Grad erreichen, auf den Bergen ist es ein wenig kühler. In der nächsten Woche geht es ähnlich weiter: "Eine Umstellung auf windiges und kühles Spätherbstwetter ist bisher nicht in Sicht", sagte DWD-Meteorologin Magdalena Bertelmann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare