1 von 14
Inwzischen bestellen 75 Prozent der Deutschen Waren übers Internet. Ganz vorne mit dabei sind die Bücher. Hier wird ein Paket des Internethändlers Amazon von der Sängerin Annett Louisan ausgeliefert.
2 von 14
52 Prozent der Deutschen kaufen Bücher, Zeitschriften und Zeitungen im Netz.
3 von 14
Die Deutschen investieren in ihre Gesundheit. 17 Prozent mehr Geld gaben sie 2008 für Medikamente und Therapien aus.
4 von 14
12 Prozent der Nutzer spekulieren im Netz mit Aktien.
5 von 14
Ebenfalls 12 Prozent informieren sich über Versicherungen und schließen diese auch im Internet ab.
6 von 14
Seit 2001 geben die Bundesbürger 51 Prozent mehr Geld aus für Telefon und Internet.
7 von 14
Schon 2008 waren die Ausgaben für den privaten Konsum um 0,4 Prozent gestiegen.
8 von 14
Männer sind die aktiveren Einkäufer im Web. 76 Prozent der Männer und 73 Prozent der Frauen kaufen lieber online statt sich an der Kasse anzustellen.

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Das Statistische Jahrbuch verrät jedes Jahr, wofür die Deutschen Geld ausgeben. Die aktuellen Zahlen zeigen, 2008 gaben die Bundesbürger Geld vermehrt im Internet aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Loveparade-Veranstalter Schaller wendet sich im Prozess um das Unglück direkt an die Angehörigen der Opfer - und spricht ihnen sein Beileid aus. Mit der Planung der …
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken
Totgesagte leben länger. Der Große Bambuslemur galt als ausgestorben. Der Mauritiusfalke war der seltenste Vogel der Welt. Aber die Bestände haben sich erholt.
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken
Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr
Lava, Vulkanasche, Rauch - als ob das noch nicht genug wäre. Nun droht den Bewohnern von Hawaii eine weitere Gefahr durch giftige Dampfwolken. Sie enthalten unter …
Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr
Vulkanausbruch auf Hawaii: weniger Asche als befürchtet
Ein Vulkanausbruch auf Hawaii schreckt die Anwohner am frühen Morgen auf. Eine gewaltige Wolke steigt auf, doch der Ascheniederschlag ist weniger schlimm als befürchtet.
Vulkanausbruch auf Hawaii: weniger Asche als befürchtet

Kommentare