+
Die Explosionen wurde möglicherweise durch ein Feuerwerk ausgelöst.

Ein Bewohner in Lebensgefahr

Wohnhaus in Bielefeld explodiert

Bielefeld - Mehrere Explosionen in einem Bielefelder Wohnhaus haben am Sonntag neun Menschen verletzt. Ein Bewohner schwebe in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin.

 Drei weitere Menschen im Haus sowie fünf außerhalb des Gebäudes wurden leicht verletzt. Offenbar waren Feuerwerkskörper in dem Haus gelagert worden. Anwohner hätten mehr als eine Viertelstunde lang Dauerexplosionen gehört. Dazu seien Raketen unkontrolliert durch die Gegend geflogen und bunte Feuerbälle explodiert.

Ein Teil des Gebäudes stürzte ein. In anliegenden Häusern gingen den Angaben zufolge Fensterscheiben zu Bruch. Hochgeschleuderte, faustgroße Steine übersäten im Umkreis von 100 Metern die Straße. Das Haus habe in Flammen gestanden, sagte die Sprecherin. Ein Rauchpilz stieg 100 Meter hoch in den Himmel. Auf einem benachbarten Grundstück begrub ein einstürzender Carport mehrere Autos. Daneben standen Bäume in Flammen. Zwei Nachbarhäuser wurden evakuiert. Insgesamt waren 150 Rettungskräfte im Einsatz.

Ein Hubschrauber schwebte am Nachmittag über der bizarren Szene, während Menschen in der Umgebung vor umherfliegenden Steinen und Raketen in Deckung gingen. Wieso in dem Haus Feuerwerk in großen Mengen lagerte war ebenso unklar wie die Frage, ob es sich um legale Pyrotechnik handelt. Bekannt war laut Polizei, dass einer der Bewohner einen sogenannten Sprengstoffschein besaß. Ein Sprengstoffschein - auch Pulverschein genannt - erlaubt den Erwerb von Sprengstoffen für den privaten Umgang.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.