+
In Kairo ist ein Wohnhaus eingestürzt und hat zahlreiche Menschen verschüttet.

Mindestens zehn Tote

Eingestürztes Wohnhaus verschüttet Bewohner

Kairo - Beim Einsturz eines achtstöckigen Wohnhauses in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind in der Nacht zum Dienstag mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Rettungskräfte mitteilten, wurden zudem etwa 15 Verschüttete unter den Trümmern befürchtet. Das Gebäude im ärmlichen Stadtteil Matarija im Osten der Stadt stürzte demnach unerwartet ein.

Die Ursache sei noch unklar, allerdings sei das Haus kürzlich ohne Genehmigung um zwei Stockwerke erweitert worden, hieß es weiter. Zwei Gebäude in der Nachbarschaft seien vorsorglich evakuiert worden. In Ägypten gibt es immer wieder derartige Unglücke, weil Gebäude häufig ohne Genehmigungen und unter Missachtung von Bauvorschriften errichtet werden.

Bilder vom Unglücksort

Wohnhaus in Kairo eingestürzt

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disko gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disko gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub

Kommentare