Wohnung mit krankem Vater angezündet - elf Jahre Haft

Konstanz - Weil er eine Wohnung angezündet hat, in der sich sein schwer kranker Vater befand, hat das Landgericht Konstanz einen Mann zu elf Jahren Haft verurteilt.

 Der 35-jährige aus Villingen-Schwenningen hatte im vergangenen Sommer mit Hilfe seiner Ehefrau und einer zweiten Frau die gemeinsame Wohnung angezündet, um die Versicherung zu betrügen. Zur Tatzeit war der bettlägerige Vater des Mannes in der Wohnung. Der 79-Jährige erlitt eine schwere Rauchvergiftung.

Das Gericht verurteilte den Sohn wegen versuchten Mordes, schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung, sagte der zuständige Staatsanwalt am Dienstag. Die 28 Jahre alte Ehefrau muss wegen Beihilfe für vier Jahre in Haft, die 20-jährige zweite Frau für zwei Jahre und zehn Monate (Az.: 2 Ks 30 Js 15156/11).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Häftling entkommt bei Familienbesuch in Hamburg
Bei einem Familienbesuch in Hamburg ist einem Häftling des Lübecker Gefängnisses die Flucht gelungen.
Häftling entkommt bei Familienbesuch in Hamburg
Unbekannter entblößt sich vor Kindern und will Achtjährige wegtragen
Ein Unbekannter hat in einem Kleingartengelände in Lübeck versucht, ein achtjähriges Mädchen wegzutragen. Dabei schrie das Mädchen um Hilfe - der Mann ließ das Mädchen …
Unbekannter entblößt sich vor Kindern und will Achtjährige wegtragen
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer

Kommentare