+
Wolf in Nordhessen: Gab es schon wieder einen Wolfsriss im Werra-Meißner-Kreis? Passanten haben einen Kadaver entdeckt.

Nordhessen: Rissgutachter prüft

War es ein Wolf? Spaziergänger machen gruseligen Fund im Wald

  • schließen
  • Alicia Kreth
    schließen

Der Wolf ist in Nordhessen unterwegs: Fußgänger haben i Werra-Meißner-Kreis an einem Wald einen gruseligen Fund gemacht. War es ein Wolfsriss?

  • Im Waldkappeler Ortsteil Bischhausen im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen hat möglicherweise ein Wolf* ein Wildtier gerissen.
  • Passanten hatten am Sonntagmorgen einen entsprechenden Fund auf einem Waldweg in Hessen gemacht.
  • Ein Rissgutachter wird nun überprüfen, ob es sich beim Täter tatsächlich um einen Wolf handelt.

Vermutlich ein Wolf hat ein Wildtier nahe dem Waldkappeler Ortsteil Bischhausen im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen gerissen. Einen entsprechenden Fund haben Passanten am Sonntagmorgen an einem Waldweg gemacht.

Die Entdeckung wurde umgehend bei der Wolfshotline gemeldet. Passanten sicherten die Fundstelle bis zum Eintreffen eines Rissgutachters ab. Dieser wird nun überprüfen, ob wirklich ein Wolf zugebissen hat.

Wolf in Nordhessen: Zweiter Angriff in 2 Wochen im Werra-Meißner-Kreis

Der mögliche Wolfsriss im Waldkappeler Ortsteil Bischhausen wäre schon die zweite Tat von einem Wolf in weniger als zwei Wochen im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen. Denn dort fanden Besitzer in der Nähe der Kleinstadt Sontra vor wenigen Wochen ebenfalls Spuren von einem Wolf.

Dieses Raubtier hat möglicherweise ein trächtiges Schaf in Sontra schwer verletzt. Tiefe Wunden an Hals, Ohren und den Hinterläufen ließen den Besitzer Tarzan Doganay einen Wolfsangriff vermuten. 

Außerdem fand er massive Spuren eines Kampfes wenige Meter vom Stall entfernt.

Auch in diesem Fall untersuchte ein Wolfsgutachter den Ort und entnahm von dem Schaf an allen Verletzungsstellen Gewebeproben, die im Nachhinein genetisch untersucht werden.

Wolf reißt vermutlich seltenes Kalb im Kreis Hersfeld-Rotenburg in Nordhessen

Auch in Rotenburg im Kreis Hersfeld-Rotenburg in Nordhessen hat vor kurzem möglicherweise ein Wolf ein äußerst seltenes Kalb der Rasse Rotes Höhenvieh gerissen. Das verletzte Kalb fand er nach Hinweisen einer Spaziergängerin außerhalb der Weide. Es war am Bauch und am Hinterteil angefressen, der Schwanz war abgebissen.

Passanten fanden den Kadaver: Vermutlich hat ein Wolf im Werra-Meißner-Kreis ein Wildtier gerissen.

Das Muttertier, das ebenfalls außerhalb der Weide gefunden wurde, war so verstört, dass Halter Manuel Stück es notschlachten musste. "Sie war völlig verstört und verwirrt. Es ist uns leider nicht anderes übrig geblieben", sagte Stück, der außerdem graue Haarbüschel am Stacheldrahtzaun fand. Ob der Angreifer aber tatsächlich ein Wolf war, darüber muss erst eine DNA-Analyse Aufschluss bringen.

Video: Wolf-Sichtungen in Deutschland mehren sich

Von Alicia Kreth und Emily Spanel

Wolf Siegfried ist im Wildtierpark Alte Fasanerie in einem Teich ertrunken. Jede Hilfe kam zu spät - die Besucher mussten den Tod des Tieres mit ansehen. 

War es ein Wolf? Ein Video das im Internet viral ging, wirft seit dem 17.02.2020 diese Frage auf.

Einem Schäfer gelang es jetzt Aufnahmen von einem Wolf zu machen. Die Schafe blieben unversehrt.  

Ein Züchter in Sachsen hatte schon seit über 20 Jahren einen Wolf-Sicheren Zaun für seine Tiere. Jetzt schaffte es einWolf aber durch den Zaun.

Auch im Allgäu ist der Wolf keine Seltenheit mehr. Mit einem genialen Trick gelang es Mitarbeitern eines Naturparks eines der Tiere zu fotografieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona/Berlin: Jodel-User mit komplett absurdem Fund im ÖPNV - „Wie können Menschen völlig ruhig daneben sitzen?“
In Sachen Coronavirus hat ein Jodel-Nutzer eine Entdeckung in einem Berliner Bus gemacht, die für viel Gelächter im Netz sorgt.
Corona/Berlin: Jodel-User mit komplett absurdem Fund im ÖPNV - „Wie können Menschen völlig ruhig daneben sitzen?“
Corona-Medikament "spätestens im Herbst": Weltbekannter Virologe macht Hoffnung - und warnt
Weltweit steht das öffentliche Leben nahezu still. Doch ist ein Shutdown die beste Lösung? Ein Virologe klärt auf. Zudem macht er Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff.
Corona-Medikament "spätestens im Herbst": Weltbekannter Virologe macht Hoffnung - und warnt
Kampf gegen Coronavirus: Virologin gibt überraschende Empfehlung zur Immunität
Immer öfter taucht in der Diskussion zur Corona-Krise in Deutschland die Theorie der Herdenimmunität auf. Eine Virologin bezieht nun klar Stellung.
Kampf gegen Coronavirus: Virologin gibt überraschende Empfehlung zur Immunität
Anschlag in Hanau: BKA sieht Rassismus nicht als Hauptmotiv
Das BKA stuft den Anschlag von Tobias R. nicht als die Tat eines Rechtsextremisten ein. Ein anderes Motiv habe die entscheidende Rolle gespielt.  
Anschlag in Hanau: BKA sieht Rassismus nicht als Hauptmotiv

Kommentare