+
„Winnetouch“ ist tot: Peter Oestreich von der Referenzstelle Wolf in Arneburg begutachtete ein vom Wolf gerissenes Schaf in Neu Ristedt. Viel ließ der Wolf nicht übrig.

Dorf in der Altmark hat Angst

Wolf holt sich nächstes Schaf: "War ein Großer"

Klötze - Ein Wolf lässt den Bewohnern in der Altmark keine Ruhe. Er hat wieder ein Schaf bis auf die Knochen ausgeweidet. Das Dorf ist in Aufruhr, denn ein Experte sagt: "Das war ein Großer."

Diesmal schlug der Wolf auf dem Gelände eines Reiterhofes zu - in Klötze im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt. Dort verleibte er sich einen Kamerun-Hausschaf-Mix ein. Und: „Es war nicht derselbe Wolf“, konnte Nutztierrissgutachter Peter Oestreich von der Referenzstelle Wolf der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe in Arneburg am Donnerstag vor Ort bestätigen.

Viereinhalb Zentimetern ergab die Vermessung des wolfstypischen Kehlbisses.

So habe die Vermessung des wolfstypischen Kehlbisses in Immekath eine Länge von viereinhalb Zentimetern ergeben. „Bis vier kann es auch ein Hund gewesen sein“, erklärte der Experte. Im neusten Fall beträgt der Abstand zwischen den von den Eckzähnen verursachten Löchern in der Haut dagegen knapp fünfeinhalb Zentimeter. „Das war ein Großer“, weiß Peter Oestreich aus Erfahrung. Sechs Zentimeter sei bisher der größte von ihm ermittelte Wert gewesen. Auch weitere Merkmale sprächen für einen Wolfsriss, wie der Gutachter erklärte.

Lesen Sie auf az-online.de, wie die Dorfbewohner reagieren und wie sie sich und die Schafe vor dem Tier schützen.

Von Matthias Mittank

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare