Wolfsburger Polizei löst Einsatz in London aus

London/Wolfsburg - Ein Lkw-Fahrer aus Wolfsburg wird in der englischen Hauptstadt Opfer eines Raubüberfalls. Warum aber nicht die englische Polizei, sondern Beamte aus der Heimat in London eingriffen:

Notruf eines Wolfsburger Lastwagenfahrers aus London: Als in der Nacht zum Freitag Kriminelle seine Ladung plünderten, gelang es ihm nicht, den Notruf der englischen Polizei zu wählen.

Kurzerhand rief der Mann per Handy seinen Chef daheim an, teilte die Polizei mit. Der Spediteur alarmierte die Wolfsburger Beamten, die über Interpol die Londoner Kollegen einschalteten. Diese schickten mehrere Streifenwagen zum Ort des Geschehens.

Die deutsch-britische Telefonkette aber hatte den Ganoven einen Zeitvorsprung beschert, den sie zur Flucht nutzten. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für Schüler aus Ungarn zur …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare