Wegen Spielzeuggranate: Wolkenkratzer geräumt

New York - Wegen einer Spielzeuggranate ist ein Wolkenkratzer unmittelbar am New Yorker Ground Zero am Donnerstag geräumt worden.

Die Polizei hatte die Evakuierung angeordnet, nachdem in der Poststelle des Bürohochhauses ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden war. Tatsächlich handelte sich um eine Attrappe, die auf einem Brett mit Metallschildchen befestigt war, wie die “New York Post“ meldete. Offenbar war einem Angestellten ein eigenwilliger Briefbeschwerer geschickt worden.

Die Evakuierung konnte nach etwa eineinhalb Stunden aufgehoben werden. Das Hochhaus 2 World Financial Center steht unmittelbar am früheren Standort des World Trade Centers. Als die beiden Türme am 11. September 2001 nach dem Anschlag islamistischer Terroristen einstürzten, war auch das jetzt geräumte Bürogebäude erheblich beschädigt worden.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare