Wegen Spielzeuggranate: Wolkenkratzer geräumt

New York - Wegen einer Spielzeuggranate ist ein Wolkenkratzer unmittelbar am New Yorker Ground Zero am Donnerstag geräumt worden.

Die Polizei hatte die Evakuierung angeordnet, nachdem in der Poststelle des Bürohochhauses ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden war. Tatsächlich handelte sich um eine Attrappe, die auf einem Brett mit Metallschildchen befestigt war, wie die “New York Post“ meldete. Offenbar war einem Angestellten ein eigenwilliger Briefbeschwerer geschickt worden.

Die Evakuierung konnte nach etwa eineinhalb Stunden aufgehoben werden. Das Hochhaus 2 World Financial Center steht unmittelbar am früheren Standort des World Trade Centers. Als die beiden Türme am 11. September 2001 nach dem Anschlag islamistischer Terroristen einstürzten, war auch das jetzt geräumte Bürogebäude erheblich beschädigt worden.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Berlin (dpa) - Wegen zwei Brandschlägen auf Bahnanlagen im Großraum Berlin ist der Zugverkehr in Richtung Hamburg und Hannover eingeschränkt. Das teilte die Deutsche …
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Chef sieht diesen Kassenzettel - und feuert sofort seinen Mitarbeiter
Eine Frau geht essen. Als sie die Rechnung bekommt, kann sie es nicht fassen: Auf dem Kassenzettel steht eine üble Beleidigung. 
Chef sieht diesen Kassenzettel - und feuert sofort seinen Mitarbeiter
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Wuppertal (dpa) - Nach einer Messerstecherei mit einem Toten und einem Verletzten in Wuppertal hat die Polizei zwei Jugendliche festgenommen. Die 14 und 16 Jahre alten …
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland
Ein Mann hat in Russland wahllos auf Menschen eingestochen. Der Angreifer soll erschossen worden sein.
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland

Kommentare