+
In Istanbul versuchte ein Mann auf offener Straße seine Frau zu erschießen.

Auf offener Straße

Mann will Ehefrau wegen Scheidungswunsch erschießen

Istanbul - Weil seine Frau die Scheidung fordert, wollte ein wütender Türke sie erschießen - ist jedoch von geistesgegenwärtigen Nachbarn am Schlimmsten gehindert worden.

Der rasende Mann habe auf der Straße in Istanbul zweimal auf seine Noch-Ehefrau geschossen, meldete die Nachrichtenagentur Dogan am Freitag. Aufgeschreckt von den Schüssen stürzten die Nachbarn in dem belebten Viertel Gaziosmanpasa auf ihre Balkone oder ans Fenster und begannen, den Schützen mit Blumentöpfen zu bewerfen. Die Frau und ihr Bruder, der sie begleitete, seien verletzt worden, schwebten aber nicht in Lebensgefahr, hieß es weiter. Der Ehemann konnte demnach fliehen und wird nun von der Polizei gesucht. 

Die Fälle von Gewalt gegen Frauen haben in der Türkei stark zugenommen. Durchschnittlich werden täglich zwei Frauen ermordet. Aktivisten kritisieren, die Regierung unternehme zu wenig gegen die grassierende Gewalt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare