+
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung untersucht den Linienbus, der nach Angaben der Polizei vermutlich mit einer Luftdruckwaffe beschossen wurde.

Drei kaputte Scheiben

Koblenz: Unbekannter schießt auf Linienbus

Koblenz - Drei Scheiben eines Linienbusses in Koblenz waren am Montagsabend beschädigt worden. Wie die Polizei mitteilt, sind wohl Schüsse aus einer Luftdruckwaffe die Ursache.  

Das ergaben Untersuchungen der Kriminaltechniker. Demnach wurde der Linienbus in Koblenz mit hoher Wahrscheinlichkeit von Geschossen aus einer Druckluftwaffe getroffen.

Nach Angaben der Polizei waren die Fahrgäste am Montagabend gegen 20.10 Uhr bei der Fahrt durch die Trierer Straße in Richtung Stadtmitte, unmittelbar vor der Haltestelle an der „Closterbrauerei“ auf einem „dumpfen Schlag“ aufmerksam geworden.

Der Fahrer hielt den Bus an und überprüfte das Fahrzeug. Dabei stellte er aber keine Beschädigung fest. Der Grund liegt laut dem Bericht wahrscheinlich darin, dass sich zuerst nur kleine Risse gebildet hatten, die sich mit der Zeit weiter ausbreiteten. Bei der Einfahrt in den Betriebshof fielen dann aber Teile der hinteren Türscheibe aus dem Rahmen.

Insgesamt wurden drei Scheiben beschädigt. Da sich alle auf der rechten Seite des Busses befinden, muss der Schütze laut Polizei von der Moselseite her auf das Fahrzeug gezielt haben.

Eine der äußeren Thermoscheiben wurde durch ein Projektil durchschlagen, an der inneren Scheibe aber gestoppt, sodass keines der Geschosse ins Businnere eindrang. Es wurde niemand verletzt, der Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro.

Polizei Koblenz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Freitag und Samstag in der Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Kommentare