WWF: Schlamm-Katastrophe war vermeidbar

Frankfurt/Main  - Der Giftschlamm-Unfall in Ungarn hätte nach Ansicht der Umweltstiftung WWF möglicherweise verhindert werden können.

Lesen Sie auch:

Giftschlamm erreicht Donau

Dafür hätten sich die ungarischen Behörden, der Betreiber der Chemieanlage und die EU allerdings an die Empfehlungen eines zehn Jahre alten Berichts über einen Unfall in Rumänien halten müssen, teilte der WWF Deutschland am Donnerstag in Frankfurt mit. “Die damals beanstandeten Management- und Konstruktionsfehler hätten zu einem Umdenken führen müssen. Als Konsequenz hätten alle Absetzbecken in ähnlichen Industrieanlagen überprüft und verbessert werden müssen“, erklärt WWF-Experte Petr Obrdlik in der Mitteilung.

Im Januar 2000 war cyanidhaltige Lauge nach einem Dammbruch in einer Goldrecycling-Anlage im rumänischen BaiaMare freigesetzt worden. Die Folge war ein Fischsterben in den Flüssen Szamos und Theiß, bevor die Giftwelle Ungarn erreichte.

Giftschlamm überspült Ort in Ungarn

Giftschlamm überspült Ort in Ungarn

Zwar sei die chemische Zusammensetzung des Schlamms damals eine ganz andere gewesen, aber die Bedingungen, die zu den beiden Katastrophen führten, seien nach derzeitigem Kenntnisstand zumindest ähnlich, teilte der WWF mit. Eine internationale BaiaMare Task Force mit Beteiligung des WWF sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Unfall vor allem durch eine ungeeignete Dammkonstruktion, das unsachgemäße Management der Absetzanlagen und mangelnde behördliche Kontrollen möglich gewesen sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias

Kommentare