+
Die New Yorker Skyline soll um ein weiteres Wahrzeichen bereichert werden

New York bekommt größtes Riesenrad der Welt

New York - In New York soll sich bald das größte Riesenrad der Welt drehen. Die rund 190 Meter hohe Touristen-Attraktion werde bis 2015 auf einem Gelände auf Staten Island gebaut.

Dies kündigte New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg laut US-Medienberichten am Donnerstag (Ortszeit) an. Das Gelände wird derzeit als Parkplatz genutzt. Das Riesenrad wäre Bloombergs Angaben zufolge deutlich größer als das Riesenrad in Singapur, das mit rund 165 Metern derzeit den Rekord halte. In den 36 Kabinen sollen jeweils 40 Menschen gleichzeitig halbstündige Fahrten unternehmen können - täglich bis zu 30 000 Menschen.

Schon jetzt fahren jedes Jahr rund zwei Millionen Touristen mit der kostenlosen Fähre nach Staten Island, weil sie auf dem Weg die Freiheitsstatue aus der Nähe bewundern können. Demnächst könnten sie in unmittelbarer Nähe der Anlegestelle ins Riesenrad steigen und von dort den Blick auf die Skyline von Manhattan genießen. Rund um die Touristen-Attraktion, die halb so hoch wie das berühmte Empire State Building wäre, sollen auch ein Hotel und ein Einkaufszentrum entstehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So sehen Instagram-Models wirklich aus
Vor allem auf Instagram propagieren zahlreiche Models und Bloggerinnen ein schier unerreichbares weibliches Schönheitsideal. Doch es gibt eine Gegenbewegung.
So sehen Instagram-Models wirklich aus
Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch Eltern
Sicherheit und Geborgenheit im Elternhaus: Was wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist leider keine für viele Kinder in deutschen Großstädten.
Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch Eltern
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Mit einer Insulinspritze hat eine Krankenschwester in Kanada acht Patienten ermordet. Das Motiv ihrer Taten werden Angehörige der Toten wohl kaum verstehen.
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Staatsanwaltschaft versteigert Luxushandtaschen einer Lehrerin
Es geht um eine Millionen Euro. Um so viel Geld soll eine Lehrerin aus Osnabrück die Staatskasse betrogen haben. Nun versteigert die Staatsanwaltschaft Luxushandtaschen …
Staatsanwaltschaft versteigert Luxushandtaschen einer Lehrerin

Kommentare