+
Die New Yorker Skyline soll um ein weiteres Wahrzeichen bereichert werden

New York bekommt größtes Riesenrad der Welt

New York - In New York soll sich bald das größte Riesenrad der Welt drehen. Die rund 190 Meter hohe Touristen-Attraktion werde bis 2015 auf einem Gelände auf Staten Island gebaut.

Dies kündigte New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg laut US-Medienberichten am Donnerstag (Ortszeit) an. Das Gelände wird derzeit als Parkplatz genutzt. Das Riesenrad wäre Bloombergs Angaben zufolge deutlich größer als das Riesenrad in Singapur, das mit rund 165 Metern derzeit den Rekord halte. In den 36 Kabinen sollen jeweils 40 Menschen gleichzeitig halbstündige Fahrten unternehmen können - täglich bis zu 30 000 Menschen.

Schon jetzt fahren jedes Jahr rund zwei Millionen Touristen mit der kostenlosen Fähre nach Staten Island, weil sie auf dem Weg die Freiheitsstatue aus der Nähe bewundern können. Demnächst könnten sie in unmittelbarer Nähe der Anlegestelle ins Riesenrad steigen und von dort den Blick auf die Skyline von Manhattan genießen. Rund um die Touristen-Attraktion, die halb so hoch wie das berühmte Empire State Building wäre, sollen auch ein Hotel und ein Einkaufszentrum entstehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare