Riesen-S-Bahn-Störung auf der Stammstrecke - Fast alle Linien betroffen

Riesen-S-Bahn-Störung auf der Stammstrecke - Fast alle Linien betroffen
+
Der US-Bundesstaat New York hat Sexualstraftäter auf Bewährung das "Pokémon Go"-spielen verboten. Foto: Hotli Simanjuntak

Zu gefährlich

New York: Kein "Pokémon Go" für Sexualstraftäter

New York - Sexualstraftäter, die auf Bewährung draußen sind, werden von der Pokémon-Jagd ausgeschlossen. Das hat der Gouverneur Andrew Cuomo entschieden - aus diesem Grund.

Die fast 3000 unter Aufsicht lebenden Sexualstraftäter dürfen das Spiel und vergleichbare Spiele nicht mehr herunterladen oder darauf zugreifen. Cuomos Büro habe die Google-Tochter Niantic Labs, die die App zusammen mit Nintendo entwickelte, kontaktiert und um Hilfe bei Umsetzung der neuen Regelung gebeten.

Sexualstraftäter könnten mit Hilfe von "Pokémon Go" etwa sehen, wo Kinder sich versammeln, sagte Senatorin Diane Savino. Spieler können gegen eine geringe Gebühr selbst sogenannte Lockmodule platzieren, um andere Spieler an bestimmte Orte zu locken. Savinos gemeinsam mit Senator Jeffrey Klein vorgenommene Untersuchung habe einen "erschreckenden Zusammenhang zwischen Wohnsitzen von Sexualstraftätern und Zielen des Spiels" ergeben, sagte Klein.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verkehr stockt auf Autobahn - was VW-Golf-Fahrer dann macht, sorgt für Kopfschütteln
Auf der A5 bahnt sich ein Stau an - was der Fahrer eines schwarzen VW-Golfs dann macht, ist unfassbar.
Verkehr stockt auf Autobahn - was VW-Golf-Fahrer dann macht, sorgt für Kopfschütteln
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Die Polizei wird zu einer Schlägerei gerufen - vor Ort müssen die Beamten viel einstecken.
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Wahl in Bangkok: Das ist die neue „Miss Universe“
In Bangkok ist am Montag eine neue schönste Frau der Welt gekürt worden - gewonnen hat eine 24-Jährige von den Philippinen.
Wahl in Bangkok: Das ist die neue „Miss Universe“
Polizist erschießt 74-Jährigen in Bochum - Polizei will Erklärung abgeben
Ein Mann zog bei einer Kontrolle einen Gegenstand. Darauf feuerte ein Beamte mehrere Schüsse ab.
Polizist erschießt 74-Jährigen in Bochum - Polizei will Erklärung abgeben

Kommentare