+
Pannen und Ablaus für Sirianos Show bei der New York Fashion Week.

Fashion Week mit Klums Gewinner gestartet

New York - Mit dem Gewinner einer Designshow von Heidi Klum hat am Donnerstagabend (Ortszeit) die New Yorker Fashion Week begonnen. Neben Pannen gab es auch viel Lob.

Der 25-jährige Christian Siriano präsentierte vor der Presse und Dutzenden mehr oder weniger Prominenten seine Kreationen. Er hatte die in den USA sehr erfolgreiche Serie “Project Runway“ gewonnen. Ähnlich der deutschen Sendung “Germanys Next Topmodel 2011“ müssen sich Nachwuchstalente den Prüfungen Klums stellen, nur dass es in diesem Fall um Modemacher geht.

“Es stimmt, dass es auf der Fashion Week Vorurteile gegen Designer gibt, die nur durch eine Fernsehshow bekannt wurden“, schrieb der Beobachter der “New York Times“. “Aber ich muss gestehen: Ich mag Sirianos Arbeiten.“ Seine Show sei “überraschend düster, schlicht und rüschenfrei“ gewesen, die Kleider schienen gut gemacht und nicht zu extravagant. Allerdings hatte Siriano vielleicht etwas zu hohe Schuhe gewählt: Gleich mehrere Models strauchelten, eines fiel sogar der Länge nach hin.

Wie als Omen hatte das New Yorker Fernsehen kurz zuvor eine etwa zehn Jahre alte Folge von “Sex and the City“ gezeigt, in der Hauptfigur Carrie bei der Fashion Week mitlaufen darf und ebenfalls mitten auf dem Laufsteg hinfällt. Das Model, das dann über sie herübersteigt, ist Heidi Klum. Die New York Fashion Week läuft noch bis zum Donnerstag. Als einer der Höhepunkte gilt die Schau der Damenmode von Tommy Hilfiger am Sonntag. Der New Yorker Designer wird im nächsten Monat 60 Jahre alt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Nach …
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Ein Gymnasiast hat in Stockholm einen Mitschüler mit einem Messer erstochen.
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft
Nachdem er einem Mann das Glied abgeschnitten hat, muss ein Angeklagter (32) wegen Körperverletzung mit Todesfolge für fünf Jahre und vier Monate in Haft.
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft

Kommentare