+
Hier ist der kleine Antiq ums Leben gekommen.

Antiq in Kopf getroffen

Kleinkind erschossen: 12.000 Dollar Belohnung

New York - Nach den tödlichen Schüssen auf einen einjährigen Jungen in New York hat die Polizei eine Belohnung für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

Die Polizei der US-Ostküstenmetropole kündigte am Dienstag eine Belohnung von 12.000 Dollar (rund 9100 Euro) für Zeugen an, deren Aussagen bei der Suche nach dem Todesschützen helfen. Der 16 Monate alte Antiq war am Sonntagabend im New Yorker Stadtteil Brooklyn von zwei Kugeln getroffen worden, als sein Vater ihn im Kinderwagen zu den Großeltern schob. Eine Kugel traf den Jungen in den Kopf.

Der Schütze hatte nach Polizeiangaben insgesamt vier Schüsse abgefeuert. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Vater des Jungen das eigentliche Ziel war. Der 21-Jährige ist der Polizei wegen Drogendelikten bekannt. Er verweigert bislang jede Aussage.

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg machte laxe Waffengesetze in den USA für die neue Bluttat in seiner Stadt verantwortlich. Antiq war nach Angaben der Behörden der 224. Mensch, der in diesem Jahr in New York durch Waffengewalt getötet wurde. 129 der Opfer wurden durch Schwusswaffen getötet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Bärenschädel per Luftpost
München (dpa) - Zöllner haben am Münchner Flughafen den präparierten Schädel eines Braunbären beschlagnahmt. Das Paket mit dem Schädel sollte von Kanada per Luftpost an …
Ein Bärenschädel per Luftpost
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Eine Rentnerin konnte nur noch tot aus dem Pool ihres Hauses geborgen werden. War es ein Verbrechen?
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben - Polizei fasst Täter
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden. Die Polizei …
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben - Polizei fasst Täter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.