+
Der 80-jährige Rentner rappt im Kampf gegen die Hundehaufen.

YouTube-Video mit drastischen Beweisen

Rentner rappt gegen lästige Hundehaufen

Berlin - Manfred Gresens hat die Nase gestrichen voll. Der Rentner kämpft jetzt gegen Hundehaufen auf den Straßen unserer Hauptstadt - und geht dafür unter die Rapper.

Manfred Gresens (80), Rentner aus Berlin, ist im Kampf gegen das Hundehaufen-Problem der Hauptstadt unter die Rapper gegangen. In einem acht Minuten langen Internetvideo mit einigen drastischen Beweisfotos macht er seinem Ärger Luft. Beispiel: „Die Köterhalter scheren sich einen Dreck / und machen die Scheiße einfach nicht weg.“ Auf die Idee zum Clip sei er gekommen, weil er mit seiner Sauberkeits-Initiative vergeblich nach einem jungen Rapper gesucht habe. „Da habe ich mich entschlossen, es selbst zu machen“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

„Berlin stinkt ihm!“, titelte die „Bild“-Zeitung über das Engagement des Rentners, der auch beim Senat als Aktivist bekannt ist. In der Stadt gibt es einige private Gruppen, die sich gegen Müll und Häufchen einsetzen. Nach einer Schätzung der Umweltverwaltung hinterlassen die Berliner Hunde täglich 55 Tonnen Kot.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 1 Million Euro liegt heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare