+
An einer Landstraße in Sachsen warnt ein Straßenschild vor Wildwechsel. Foto: Arno Burgi

Zahl der Wildtierunfälle geht zurück

Passau/Berlin (dpa) - Die Zahl der Wildtierunfälle in Deutschland ist in den vergangenen 20 Jahren deutlich zurückgegangen. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Demnach gab es im vergangenen Jahr bundesweit 2777 Wildtierunfälle, wie die "Passauer Neue Presse" berichtet. Seit 1995 sei die Zahl der Verkehrsunfälle mit Wildtieren damit in ganz Deutschland um 13 Prozent zurückgegangen.

Nach Bayern (493) hätten sich die meisten Zusammenstöße 2014 in Niedersachsen (382), Rheinland-Pfalz (263) und Hessen (242) ereignet.

Bericht der PNP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Messerattacke in Hamburg: Polizei gibt Details zum Täter bekannt
In Hamburg hat es eine Attacke auf Passanten gegeben. Ein Mensch ist nach Polizei-Angaben gestorben. Sechs Personen sollen verletzt worden sein. Der mutmaßliche Täter …
Messerattacke in Hamburg: Polizei gibt Details zum Täter bekannt
Mann ersticht Ex-Freundin und gemeinsamen vierjährigen Sohn
Bei einer mutmaßlichen Beziehungstat in der Nähe von Freiburg sind eine Frau und ihr vierjähriger Sohn getötet worden.
Mann ersticht Ex-Freundin und gemeinsamen vierjährigen Sohn
Ein Toter bei Messerattacke in Hamburger Supermarkt
Ein Mann betritt einen Supermarkt und sticht unvermittelt auf Kunden ein. Ein Mensch stirbt. Die Polizei kann den Täter fassen - sein Motiv ist zunächst unklar.
Ein Toter bei Messerattacke in Hamburger Supermarkt
Auto rast in Menschenmenge in Helsinki
Helsinki (dpa) - In der finnischen Hauptstadt Helsinki ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren - dabei wurden ein Mensch getötet und vier weitere Personen verletzt. …
Auto rast in Menschenmenge in Helsinki

Kommentare