Erstmals seit zehn Jahren

Zahl der Einbrüche in Deutschland gesunken

Berlin - Die Zahl der angezeigten Wohnungseinbrüche in Deutschland ist laut einem Medienbericht zum ersten Mal seit zehn Jahren zurückgegangen. 

Wie der "Spiegel" berichtet, sank ihre Zahl 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 167.000 auf rund 151.000 Fälle. Das Magazin beruft sich auf unveröffentlichte Zahlen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik. 

Besonders stark gingen die Zahlen demnach in Nordrhein-Westfalen zurück. Dort habe das Landeskriminalamt einen Rückgang um 15,7 Prozent auf knapp 52.600 Fälle gemeldet. Auch in Hamburg, im Saarland und in Hessen habe die Zahl der Einbrüche im zweistelligen Prozentbereich abgenommen, knapp zehn Prozent seien es in Baden-Württemberg gewesen. Deutlich gestiegene Einbruchszahlen meldeten dem entgegen Sachsen-Anhalt und Sachsen. 

Die Polizei hatte in den vergangenen Jahren in vielen Orten Sonderkommissionen zur Einbruchsbekämpfung gegründet und Computerprogramme angeschafft, die Prognosen über Tatort-Schwerpunkte ermöglichen. Zudem baute der Staat die Förderung des Einbruchschutzes aus.

Trotz des Rückgangs liegt die Zahl der Einbrüche weiter wesentlich höher als im vergangenen Jahrzehnt. So wurde 2008 in Deutschland lediglich 108.284 Mal eingebrochen, 2006 wurde nur rund 106.000 Mal. Auch die Aufklärungsquote sei bei Wohnungseinbrüchen weiterhin niedrig und liege im Bundesdurchschnitt unter 20 Prozent.

Wie gut Alarmanlagen gegen Einbrüche schützen, lesen Sie hier.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

dpa/afp

Rubriklistenbild: © Bodo Marks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rentner (83) stürzt mit PKW in See
In Rheinland-Pfalz ist ein Rentner beim Parken mit seinem Wagen in einen See gestürzt. Die anschließende Rettung gestaltete sich zunächst schwierig. 
Rentner (83) stürzt mit PKW in See
Mann will Frau helfen und wird brutal verprügelt
Niklas Holtmann (24) wollte einer jungen Frau helfen. Seine Courage machte ihn zum Opfer eines Gewaltdeliktes und brachte ihm einen viertägigen Krankenhausaufenthalt ein.
Mann will Frau helfen und wird brutal verprügelt
Linken-Politiker Tempel: Drogenbeauftragte enttäuscht
Berlin (dpa) - Die Partei Die Linke hat der Drogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU) eine enttäuschende Bilanz in der zu Ende gehenden Legislaturperiode vorgeworfen.
Linken-Politiker Tempel: Drogenbeauftragte enttäuscht
Das sind die drei Tatorte von Spanien
Bei dem Terroranschlag in Spanien und dem nächtlichen Einsatz der Polizei spielten drei Orte eine Rolle:
Das sind die drei Tatorte von Spanien

Kommentare