+
Der Monsun hat dieses Jahr in Indien früher und heftiger eingesetzt als sonst.

Monsun-Überschwemmungen

Zahl indischer Flut-Opfer steigt auf 680

Neu Delhi - Nach den verheerenden Überschwemmungen im Norden Indiens ist die Zahl der Toten auf 680 gestiegen. Doch es werden noch mehr Flut-Opfer erwartet.

Nach Angaben der Behörden im besonders betroffenen Bundesstaat Uttarakhand wurden 123 weitere Leichen entdeckt. Er befürchte bis zu 1000 Tote, sagte der Regierungschef von Uttarakhand, Vijay Bahuguna.

Schlechtes Wetter behinderte die Rettungsarbeiten am Sonntag. Noch immer sind etwa 20.000 Menschen von der Umwelt abgeschnitten. Bislang wurden etwa 82.000 Menschen evakuiert. Viele von ihnen sind Touristen oder Pilger. Sie wurden am vergangenen Wochenende von den früher als üblich einsetzenden Monsun-Regenfällen überrascht. Die Region ist wegen ihrer zahlreichen hinduistischen Tempel beliebt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare