+
Rund 200 Meter ist ein Bus in Peru in die Tiefe gestürzt.

200 Meter in die Tiefe gestürzt

Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter

Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus am Mittwoch hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht.

Arequipa - Das Innenministerium in Lima hatte zunächst von 35 Toten gesprochen. Ein Linienbus war von der Küstenstraße Panamericana nahe der Stadt Camaná in der Region Arequipa rund 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Panamericana verbindet über Tausende von Kilometern den Süden und Norden des amerikanischen Doppelkontinents. An mehreren Etappen in Peru führt sie an einer bergigen Küstenregion am Pazifik entlang. In dem südamerikanischen Andenland kommt es häufig zu schweren Unfällen wegen des schlechten Zustands vieler Landstraßen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

22-Jährige sorgt mit Schal für Unfall: Radler prallt gegen Auto
Im westfälischen Münster gibt es mehr Fahrräder, als Einwohner. Fahrradunfälle kommen deshalb regelmäßig vor. Doch dieser hier war ganz besonders unglücklich. 
22-Jährige sorgt mit Schal für Unfall: Radler prallt gegen Auto
Brandanschlag in Hamburg: 28-Jähriger zündet mehrere Menschen an - eine Person stibt 
Bei einem Brandanschlag in Hamburg hat ein 28-Jähriger sich selbst und zwei Mitarbeiter des Bezirksamts angezündet. Dabei kam eine Person ums Leben, ein weiterer sowie …
Brandanschlag in Hamburg: 28-Jähriger zündet mehrere Menschen an - eine Person stibt 
Wegen Sturmtief „Fabienne“: Fahrgeschäfte auf Oktoberfest standen still
Am Sonntagabend zog das Sturmtief „Fabienne“ durch große Teile Bayerns. Auf dem Oktoberfest standen zeitweise sogar Fahrgeschäfte still. 
Wegen Sturmtief „Fabienne“: Fahrgeschäfte auf Oktoberfest standen still
Forscher filmen Aal mit Riesenmaul
Honolulu (dpa) - Wissenschaftlern sind seltene Filmaufnahmen eines aufgeblasenen Pelikanaals gelungen: Auf dem Video ist zu sehen, wie der Aal sein Maul aufreißt, eine …
Forscher filmen Aal mit Riesenmaul

Kommentare