Überfall: Unbekannte schneiden Zahnarzt Finger ab

Fichtenwalde - Brutaler Überfall auf einen Zahnarzt in Brandenburg: Zwei Männer griffen den Mediziner in seiner Praxis an und schnitten ihm mit einer Art Gartenschere einen Finger ab.

Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die etwa 20 Jahre alten Täter hatten den linken Zeigefinger des Arztes am Montagnachmittag in einer Schere eingeklemmt und Geld verlangt. Obwohl das Opfer sein Geld herausrückt habe, hätten die Männer den Finger abgeschnitten und die Flucht ergriffen.

Von den Angreifern fehlte trotz einer Großfahndung zunächst jede Spur. Auch die Suche nach dem Finger des Arztes blieb erfolglos. Den Angaben zufolge hatte sich der Mediziner, der gerade seine Praxis schließen wollte, zunächst noch selbst notdürftig verarztet. Dann hatte er in einem benachbarten Geschäftszentrum Hilfe gesucht. Der Mann kam in Potsdam ins Krankenhaus und wurde notoperiert. Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

120 Kilometer Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Autodieb im Luxus-SUV
Nach einer wilden Verfolgungsjagd über rund 120 Kilometer durch Sachsen mit zwei Unfällen hat die Polizei in Bischofswerda einen mutmaßlichen Autodieb gefasst.
120 Kilometer Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Autodieb im Luxus-SUV
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 1 Million Euro liegt im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Sandra Hunke aus Ostwestfalen-Lippe tritt auf Modemessen und in Fernsehserien auf. Doch das Model lebt in zwei ganz unterschiedlichen Welten. 
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Der Unkrautvernichter Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ein Amerikaner ist sich sicher. In den USA hat der 46-Jährige nun den Staatgutriesen Monsanto …
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.