+
In einer der Wohnungen dieser Seniorenwohnanlage in Rastatt hat ein 42-Jähriger fast 24 Stunden lang eine 81 Jahre alte Bewohnerin in seiner Gewalt gehabt und sexuell missbraucht.

Täter zu zehn Jahren Haft verurteilt

81-Jährige stundelang missbraucht

Baden-Baden - Wegen der Vergewaltigung einer 81-jährigen Frau hat das Landgericht Baden-Baden einen 35 Jahre jüngeren Mann zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt.

Nach mindestens vier Jahren Haft sehe das Urteil die Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt vor, sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag. Der 46-jährige Angeklagte machte sich laut Urteil der Geiselnahme sowie der schweren Vergewaltigung und Körperverletzung schuldig. Er stand bei der Gewalttat unter Alkoholeinfluss. Er ist bereits einschlägig vorbestraft wegen sexuellen Missbrauchs und Ermordung einer 80-Jährigen vor mehr als 25 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Berlin (dpa) - Der Prozess um die brutale Tritt-Attacke gegen eine Frau auf einer U-Bahn-Treppe in Berlin startet heute im zweiten Anlauf. Vor dem Landgericht Berlin …
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Ungewöhnlicher Hai-Alarm vor der Südwestküste Mallorcas. Am Samstag und Sonntag lösten mehrere Sichtungen unter Badegästen Panik aus. Ein Tier wurde gefangen - und …
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Kleine, fliegende Insekten sorgen gerade in der Region um Heilbronn für Ärger. In der Dämmerung kommen sie aus ihren Löchern und belästigen die Bürger dort.
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion