+
In einer der Wohnungen dieser Seniorenwohnanlage in Rastatt hat ein 42-Jähriger fast 24 Stunden lang eine 81 Jahre alte Bewohnerin in seiner Gewalt gehabt und sexuell missbraucht.

Täter zu zehn Jahren Haft verurteilt

81-Jährige stundelang missbraucht

Baden-Baden - Wegen der Vergewaltigung einer 81-jährigen Frau hat das Landgericht Baden-Baden einen 35 Jahre jüngeren Mann zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt.

Nach mindestens vier Jahren Haft sehe das Urteil die Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt vor, sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag. Der 46-jährige Angeklagte machte sich laut Urteil der Geiselnahme sowie der schweren Vergewaltigung und Körperverletzung schuldig. Er stand bei der Gewalttat unter Alkoholeinfluss. Er ist bereits einschlägig vorbestraft wegen sexuellen Missbrauchs und Ermordung einer 80-Jährigen vor mehr als 25 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion