Zehn Ölarbeiter im Golf von Mexiko verschollen

Mexiko-Stadt - Zehn Arbeiter, die vor dem herannahenden Tropensturm “Nate“ von einer Forschungsplattform geflüchtet sind, werden im Golf von Mexiko vermisst. Scheinbar befinden sie sich in einer Rettungskapsel.

Das staatliche mexikanische Ölunternehmen erklärte, zwei Schiffe würden nach den zehn Arbeitern suchen, nachdem diese einen Hilferuf gesendet hatten. Die zehn Vermissten hatten Forschungen für eine texanische Firma durchgeführt und seien bereits Donnerstagmittag in eine Rettungskapsel gestiegen, um sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen, hieß es weiter. Seitdem sei der Kontakt abgebrochen. In der Kapsel sei aber genug Verpflegung für mehrere Tage.

Die mexikanische Regierung gab am Freitag für einen rund 500 Kilometer langen Küstenabschnitt am Golf von Mexiko eine Sturmwarnung heraus. Am Samstag könnte “Nate“ laut Vorhersage der Meteorologen Hurrikanstärke erreichen und am Sonntag auf Land treffen.

Derzeit bewegt sich “Nate“ mit nur fünf Kilometern pro Stunde vorwärts und erreicht durchschnittliche Windgeschwindigkeiten von 80 Kilometern pro Stunde. Am Freitagnachmittag (Ortszeit) befand sich das Zentrum des Sturms rund 241 Kilometer westlich der Stadt Campeche.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Tragödie:  Indonesierin von Krokodil zerfleischt
Eine 66-jährige Frau war gerade in der Nähe des Dorfes Teluk Kuali in Indonesien unterwegs - als sie in der Provinz Jambi plötzlich von einem Krokodil attackiert wurde.
Schreckliche Tragödie:  Indonesierin von Krokodil zerfleischt
Der Winter läuft zur Hochform auf
Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.
Der Winter läuft zur Hochform auf
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Nachdem ein Autofahrer ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhaus gerissen hatte, wäre er womöglich fast entkommen - doch ein eindeutiges Indiz …
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach

Kommentare