Horror-Sturz: Junge fällt 135 Meter tief

Bregenz - Ein zehn Jahre alter Junge aus Deutschland ist in den Österreichischen Alpen 135 Meter in die Tiefe gestürzt. Er war mit seinem Vater beim Skifahren.

Einen hellwachen Schutzengel hat ein Junge aus Nordrhein-Westfalen beim Skifahren mit dabei gehabt. Der Zehnjährige war aus noch ungeklärter Ursache im steilen Gelände 135 Meter tief abgestürzt und schwer verletzt worden. Der Unfall in der österreichischen Region Arlberg geschah bereits am Dienstag, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Der Junge, der mit seinem Vater und seinem jüngeren Bruder unterwegs war, fuhr demnach über den Rand der Piste hinaus, stürzte und rutschte 60 Meter im steil abfallenden Gelände ab. Das Kind schlug auf einer zweiten, darunter vorbeiführenden Abfahrt auf und stürzte von dort weitere 75 Meter über einen Steilhang ab. Auf einer weiteren Skipiste blieb es schwer verletzt liegen.

Nach der Erstversorgung wurde der Junge mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Feldkirch geflogen und dort auf der Intensivstation behandelt. Nach Angaben der Polizei bestehe aber keine Lebensgefahr.

mm/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare