+
Hinter dieser Tür wurde das Mädchen erstochen.

Mordverdacht

Mädchen (10) getötet - Mutter in U-Haft

Mannheim - Der grausame Verdacht erhärtet sich schnell: Eine Mutter soll ihre zehnjährige Tochter mit mehreren Messerstichen getötet haben. Die Hintergründe sind noch ein Rätsel.

Nach dem gewaltsamen Tod eines zehn Jahre alten Mädchens in Mannheim sitzt die Mutter in Untersuchungshaft. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass die 38-Jährige ihre Tochter in der Nacht zum Freitag in ihrer Wohnung mit mehreren Messerstichen getötet habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Die Frau sei noch am Tatort im Stadtteil Neckarau festgenommen worden.

Der Mordverdacht gegen die Mutter habe sich bei den folgenden Ermittlungen immer weiter erhärtet. Die Verdächtige sei am Samstagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt worden, die ihr den Haftbefehl eröffnete. Anschließend brachten Beamte die Frau in eine Justizvollzugsanstalt.

Zu den genauen Hintergründen der Tat und möglichen Motiven machten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag weiter keine Angaben. Am Freitag hatten Beamte der Spurensicherung am Tatort gearbeitet. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Obduktion der Leiche angeordnet, auch um Klarheit über den genauen Tatzeitpunkt zu bekommen.

Zuständig für die Ermittlungen ist das Dezernat für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Mannheim.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landwirt steht nach Schüssen auf Amtstierarzt vor Gericht
Weil er sein Vieh offenbar nicht korrekt hielt, sollten die Tiere eines Landwirts abgeholt und an Händler übergeben werden. Dies wollte der Bauer um jeden Preis …
Landwirt steht nach Schüssen auf Amtstierarzt vor Gericht
„Nacht der 1000 Lichter“: Gedenken an das Loveparade-Unglück
Vor sieben Jahren fanden bei der Loveparade in Duisburg 21 junge Menschen den Tod. Bei einer „Nacht der 1000 Lichter“ gedachten am Sonntag Angehörige und Verletzte der …
„Nacht der 1000 Lichter“: Gedenken an das Loveparade-Unglück
Die Rückkehr des Habichtskauzes
In Deutschland soll es wieder freilebende Habichtskäuze geben. Die jungen Eulenvögel werden behutsam an ihr Leben ohne menschliche Hilfe gewöhnt. Ganz oben auf dem …
Die Rückkehr des Habichtskauzes
Bär greift Mann in italienischer Alpenregion an
Rom (dpa) - Ein Bär hat einen Mann in der italienischen Region Trentino angegriffen und verletzt. Das Tier habe den 69-Jährigen am Samstagabend in den Arm gebissen, als …
Bär greift Mann in italienischer Alpenregion an

Kommentare