+
Nach dem Sturmtief bleiben erstmal viele Haushalte ohne Strom.

Sturmtief 

Zehntausende Haushalte in Irland nach Sturm "Ophelia" weiter ohne Strom

Nach dem Wirbelsturm "Ophelia" sind in Irland noch zehntausende Haushalte von der Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten.

Dublin/Edinburgh - Nach Behördenangaben waren am Dienstag weiterhin etwa 216.000 Haushalte und Betriebe ohne Elektrizität und 20.000 ohne fließend Wasser. Der Wasserversorger Irish Water warnte, 360.000 weitere Haushalte drohten von der Versorgung abgeschnitten zu werden, sollte das Stromnetz für den Betrieb von Pump- und Wasseraufbereitungsanlagen nicht wiederhergestellt werden. "Ophelia", der stärkste jemals so weit im Osten des Atlantiks beobachtete Hurrikan, war am Montag als "post-tropischer" Wirbelsturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 191 Stundenkilometern über Irland hinweggefegt. Drei Menschen kamen durch den Sturm ums Leben.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Militär: Schüsse auf Autofahrer in England kein Terror
Am britischen Militärflugplatz Mildenhall soll ein Mann mit einem Fahrzeug versucht haben, eine Kontrollstelle zu durchbrechen.
US-Militär: Schüsse auf Autofahrer in England kein Terror
Schweres Zugunglück in den USA
Jungfernfahrt für Zug 501 auf einem neuen Gleisabschnitt: Plötzlich springt der Zug südlich von Seattle aus den Gleisen, ein Waggon kippt auf eine Autobahn. Es gibt Tote …
Schweres Zugunglück in den USA
Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
Im US-Bundesstaat Washington ist südlich der Stadt Seattle ein Zug entgleist und teilweise auf eine Autobahn gestürzt.
Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
Abscheuliches Spektakel in China: Zehn Todesurteile vor tausenden Zuschauern
In China haben tausende Menschen die Verurteilung von zehn Angeklagten zum Tode in einem Stadion mitverfolgt. Die Urteile wurden anschließend sofort vollstreckt.
Abscheuliches Spektakel in China: Zehn Todesurteile vor tausenden Zuschauern

Kommentare