Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?
+
Silvesternacht am Hauptbahnhof in Köln. Hier wurden Hunderte Frauen Opfer sexueller Übergriffe.

Täterkreis war Polizei bereits bekannt

Polizei Köln warnte zwei Tage vor Silvester vor Gefahrenlage

Köln - Die Kölner Polizei rechnete einem Zeitungsbericht zufolge schon zwei Tage vor dem Jahreswechsel mit möglichen Problemen in der Silvesternacht.

Der Kölner "Express" berichtete von einem auf den 29. Dezember datierten Schreiben an die Einsatzkräfte, in dem eine "deutlich sichtbare polizeiliche Präsenz im gesamten Einsatzraum" als erforderlich angesehen wurde. Hintergrund sei etwa der oft rücksichtlose Einsatz von Feuerwerk und mögliche Panikreaktionen. Die Kölner Polizei wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Die Polizei erwähnte nach Recherchen der Zeitung auch schon potenzielle Täter aus Nordafrika. Wegen der vielen Menschen und des Alkohols sei typischerweise mit vielen Körperverletzungsdelikten zu rechnen. In den vergangenen Jahren habe es aber auch mehr Taschendiebstähle und Straßenraub gegeben: "Dies dürfte maßgeblich auf die Täterklientel NAFRI zurückzuführen sein, die die günstigen Tatgelegenheitsstrukturen nutzen." NAFRI steht bei der Kölner Polizei für nordafrikanische Täter.

Im und am Kölner Hauptbahnhof waren Frauen von Männergruppen - nach Angaben von Zeugen vor allem nordafrikanischer oder arabischer Herkunft - umzingelt, sexuell bedrängt und bestohlen worden. Der Polizeieinsatz löste viel Kritik aus und wird von einem Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags durchleuchtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Kleinflugzeuge stürzen nacheinander ab – Beide Piloten sterben
Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Mosbach in Baden-Württemberg ist der Pilot der Maschine ums Leben gekommen. Kurze Zeit später stürzte in Nürtingen ein weiteres …
Zwei Kleinflugzeuge stürzen nacheinander ab – Beide Piloten sterben
„Stierkampf: Nationale Schande“ - 500 Aktivisten demonstrieren für Verbot
Stierkämpfe in Spanien wurden vor einigen Jahren zum „nationalen Kulturerbe“ erklärt. In Madrid demonstrierten 500 Aktivisten für ein Verbot dieser Tradition.
„Stierkampf: Nationale Schande“ - 500 Aktivisten demonstrieren für Verbot
Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet
Das Feuer im Europa-Park Rust ist gelöscht. Nach dem Brand ist der Park wieder für Besucher geöffnet. Zwei Bereiche sind aber geschlossen. Zum News-Ticker.
Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet
Feuer im Europa-Park Rust ist gelöscht
Keine 24 Stunden nach dem Großbrand hat der Europa-Park Rust wieder geöffnet. Bis auf letzte Glutnester ist das Feuer mittlerweile gelöscht. Nach der Ursache wird …
Feuer im Europa-Park Rust ist gelöscht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.