Zeitung: So gefährlich sind die Taliban wirklich

München - Die Sicherheitslage im Norden Afghanistans ist offenbar deutlich dramatischer als von Bundeswehr und Verteidigungsministerium dargestellt. So stark sollen die Taliban wirklich sein:

Die Gefahrenlage gehe aus geheim eingestuften internen Bewertungen der Bundeswehr in Afghanistan hervor, wie “Bild.de“ am Donnerstag berichtet.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Danach seien die Taliban in der Region Baghlan “unverändert im Raum vorhanden“. Ein “Anstieg“ von Bombenanschlägen auf die Deutschen werde in den Dokumenten “als wahrscheinlich bewertet. Die Hauptbedrohung wird dabei vermutlich von IEDs (versteckten Sprengsätzen) ausgehen.“

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hatte nach dem Anschlag auf einen Schützenpanzer am 2. Juni gesagt, die Taliban hätten so sehr “an Boden verloren“, dass sie nur noch auf “das besonders perfide Mittel von Terror und Sprengstoffanschlägen“ zurückgreifen könnten. Analysten der Bundeswehr hingegen haben laut “Bild.de“ von einem “bewussten Strategiewechsel“ der Taliban gesprochen.

Die Ermittler der Internationalen Schutztruppe in Afghanistan (ISAF) gehen “Bild.de“-Informationen zufolge auch davon aus, dass der afghanische Geheimdienst NDS zumindest indirekt an dem Anschlag beteiligt gewesen sein muss. In geheim eingestuften Berichten der ISAF heißt es danach, alles deute darauf hin, dass “höhere Dienststellen des NDS“ von dem bevorstehenden Anschlag gewusst hätten, die Deutschen aber nicht warnten.

Auch vor dem Sprengstoffanschlag vom 28. Mai 2011 im Gouverneurspalast von Talokan hat den Berichten zufolge eine klare Warnung vorgelegen. Danach sei der deutsche General Markus Kneip vorher informiert gewesen, dass “innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden ein Anschlag auf hohe Würdenträger in Talokan“ geplant sei. Kneip nahm trotzdem an einem Treffen im Gouverneurspalast teil. Die Explosion verwundete Kneip und tötete seinen Leibwächter und einen seiner engsten Mitarbeiter.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Schweres Lawinenunglücke gab es am Sonntag in Frankreich und in der Schweiz. Für einen Vater und seine Tochter kam jede Hilfe zu spät. 
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung

Kommentare