Mit 227 Jahren gestorben

Zeitung veröffentlicht Todesanzeige für Weihnachtsmann

Oslo - Drei Wochen vor dem Fest hat eine norwegische Zeitung eine Todesanzeige für den Weihnachtsmann veröffentlicht - und sich anschließend bei ihren Lesern entschuldigt.

Unter den Todesanzeigen in der Onlineausgabe von "Aftenposten" fand sich am Donnerstag auch eine für den Weihnachtsmann. Er sei am selben Tag am Nordkap im biblischen Alter von 227 Jahren verstorben, hieß es darin. Die Trauerfeierlichkeiten fänden am 28. Dezember in der "Nordpol-Kapelle" statt.

Chefredakteur Hakon Borud entschuldigte sich am Freitag in der Webausgabe der führenden norwegischen Tageszeitung für den Fauxpas. Sein Blatt habe "strenge Regeln" im Umgang mit Traueranzeigen. "Diese Anzeige ist ein Verstoß dagegen und hätte niemals veröffentlicht werden dürfen", schrieb Borud. Dem Weihnachtsmann gehe es gut.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Ein Vater quält seinen Sohn über Stunden und ermordet ihn. Die Mutter soll nebenan im Schlafzimmer die Schreie gehört und nichts unternommen haben. Der Prozess gegen sie …
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter

Kommentare