UN-Blauhelmtruppen kamen rechtzeitig

Zentralafrikanische Republik: Überfall auf SOS-Kinderdorf

Bangui - Rund 100 mit Gewehren und Macheten bewaffnete Männer haben im Krisenstaat Zentralafrikanische Republik ein SOS-Kinderdorf überfallen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Niemand sei bei dem Überfall in Bossangoa verletzt worden, teilte die in München ansässige Hilfsorganisation am Freitag mit. Eine Rebellengruppe sei in das Dorf eingedrungen und habe die Häuser geplündert.

Die Kinder und Erwachsenen in dem Dorf rund 300 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bangui wurden bedroht, kamen aber mit dem Schrecken davon, wie die Organisation weiter mitteilte. Die Angreifer seien geflohen, als UN-Blauhelmtruppen zur Hilfe geeilt seien. Die Zentralafrikanische Republik wird seit einem Putsch Ende 2013 von einem Konflikt zwischen muslimischen Rebellen und christlichen Milizen erschüttert. Am 27. Dezember soll ein neuer Präsident gewählt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten.
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Unwetter machen Italien weiter zu schaffen. Wegen Überschwemmungen musste in der Region Emilia Romagna ein Ort evakuiert worden.
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Zeitung: Mindestens 30 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.
Zeitung: Mindestens 30 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Ehrliche Frau findet Eimer mit Geld und bringt ihn zur Polizei
Einen kleinen Kunststoffeimer voller Geldmünzen hat eine 69-Jährige in Nordrhein-Westfalen gefunden und zur Polizei gebracht.
Ehrliche Frau findet Eimer mit Geld und bringt ihn zur Polizei

Kommentare