+
Die Staatsanwaltschaft hat die Identität der verweste Leiche aus dem Leipziger Elsterflutbecken geklärt.

Zerstückelte Fluss-Leiche in Leipzig identifiziert

Leipzig - Am 6. November wurde in Leipzig ein grausiger Fund gemacht. Ein Pilzsammler entdeckte einen Arm am Elsterflutbecken. Jetzt konnte durch einen DNA-Abgleich die Identität geklärt werden.

Jonathan H. wurde zerstückelt und in einen Fluss bei Leipzig geschmissen.

Die zerstückelte Leiche aus einem Fluss in Leipzig ist identifiziert worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, handelt es sich um einen 23-jährigen Mann aus Leipzig. Die Identität des Toten habe über einen DNA-Abgleich geklärt werden können. Der Torso und die beiden Arme des 23-Jährigen waren im November im Leipziger Elsterflutbecken gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordverdachts. Die Hintergründe des Verbrechens sind bislang ungeklärt.

Die Ermittler hoffen nun auf Zeugen, die zum Bekanntenkreis des Opfers und zu seinen letzten Aufenthaltsorten Auskunft geben können. Die Behörden machten am Freitag keinerlei weitere Angaben, ob der 23-Jährige möglicherweise polizeibekannt war oder als vermisst gemeldet worden war. Die Polizei hat die Mordkommission “Elster“ mit 30 Beamten eingesetzt.

Die Ermittlungen waren ins Rollen gekommen, nachdem ein Pilzsammler am 6. November einen grausigen Fund gemacht hatte: Er entdeckte einen abgetrennten Arm. Wenig später wurden der zweite Arm und der Torso des Mannes gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge

Kommentare