+
Die Staatsanwaltschaft hat die Identität der verweste Leiche aus dem Leipziger Elsterflutbecken geklärt.

Zerstückelte Fluss-Leiche in Leipzig identifiziert

Leipzig - Am 6. November wurde in Leipzig ein grausiger Fund gemacht. Ein Pilzsammler entdeckte einen Arm am Elsterflutbecken. Jetzt konnte durch einen DNA-Abgleich die Identität geklärt werden.

Jonathan H. wurde zerstückelt und in einen Fluss bei Leipzig geschmissen.

Die zerstückelte Leiche aus einem Fluss in Leipzig ist identifiziert worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, handelt es sich um einen 23-jährigen Mann aus Leipzig. Die Identität des Toten habe über einen DNA-Abgleich geklärt werden können. Der Torso und die beiden Arme des 23-Jährigen waren im November im Leipziger Elsterflutbecken gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordverdachts. Die Hintergründe des Verbrechens sind bislang ungeklärt.

Die Ermittler hoffen nun auf Zeugen, die zum Bekanntenkreis des Opfers und zu seinen letzten Aufenthaltsorten Auskunft geben können. Die Behörden machten am Freitag keinerlei weitere Angaben, ob der 23-Jährige möglicherweise polizeibekannt war oder als vermisst gemeldet worden war. Die Polizei hat die Mordkommission “Elster“ mit 30 Beamten eingesetzt.

Die Ermittlungen waren ins Rollen gekommen, nachdem ein Pilzsammler am 6. November einen grausigen Fund gemacht hatte: Er entdeckte einen abgetrennten Arm. Wenig später wurden der zweite Arm und der Torso des Mannes gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiger nach brutalem Überfall in Essen festgenommen
Wieder ein brutaler Angriff von hinten in der U-Bahn: In Essen wird eine junge Frau mit einer Flasche am Kopf getroffen. Die Polizei veröffentlicht ein Video - es führt …
Verdächtiger nach brutalem Überfall in Essen festgenommen
Mann schleicht sich in Geisterstadt Fukushima - und kann seinen Augen nicht trauen
Der Fotograf Keow Wee Loong liebt das Abenteuer, keine Grenze ist ihm zu weit. Genau aus dem Grund wagte er sich in die verseuchtesten Zonen Fukushimas - und was er dort …
Mann schleicht sich in Geisterstadt Fukushima - und kann seinen Augen nicht trauen
25-Jährige macht Witz über bestes Stück ihres One-Night-Stands - mit fatalen Folgen
Eine dreifache Mutter aus Russland hatte einen One-Night-Stand. Als sie das beste Stück des Mannes sah, scherzte sie darüber - mit fatalen Folgen. 
25-Jährige macht Witz über bestes Stück ihres One-Night-Stands - mit fatalen Folgen
Das Wochenende bringt traumhaftes Sommerwetter
Offenbach (dpa) - Am Wochenende können Sonnenliebhaber noch mal ordentlich auftanken, bevor am Montag Gewitter aufziehen. Sommerliche Temperaturen, blauen Himmel und …
Das Wochenende bringt traumhaftes Sommerwetter

Kommentare