+
Beamte des Hessischen Landeskriminalamtes an einen Fundort, an dem Leichenteile entdeckt worden sind. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Zerstückelte Leiche: Ermittlungen zu möglichem Serienmord

Wiesbaden (dpa) - Der mutmaßliche Täter im Fall einer zerstückelten Leiche in Hessen könnte für mindestens vier weitere, lang zurückliegende Morde verantwortlich sein.

Wie das Hessische Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte, wird nach Auswertung der Tat wegen Serienmordes ermittelt. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Bei dem Opfer aus dem September 2014 handelte es sich um eine drogenabhängige Prostituierte aus Frankfurt. Der Verdächtige ist inzwischen gestorben, die zerstückelte Leiche war nach seinem Tod in seiner Schwalbacher Garage gefunden worden.

Die Tat ähnelt nach Polizeiauskunft vier Morden an Prostituierten in Frankfurt aus den Jahren 1971, 1991 und 1993. Auch zum Fall Tristan Brübach hat die Polizei Verbindungen hergestellt: 1998 war der 13-jährige Junge in Höchst getötet worden, der Täter wurde nie gefunden. Bei einer für (den morgigen) Donnerstag im Hessischen Landeskriminalamt angesetzten Pressekonferenz, sollen neue Ermittlungsergebnisse vorgestellt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige vergewaltigt - Angeklagte gestehen schweren Missbrauch
Lübeck - Mit einem Geständnis hat am Lübecker Landgericht der Prozess um den sexuellen Missbrauch einer Zweijährigen begonnen.
Zweijährige vergewaltigt - Angeklagte gestehen schweren Missbrauch
Erfurter Gymnasium erinnert an Amoklauf vor 15 Jahren
Das Schulmassaker am Erfurter Gutenberg-Gymnasium vom 26. April 2002 ist auch nach 15 Jahren unvergessen. Nicht nur die Schule erinnert am 15. Jahrestag an die …
Erfurter Gymnasium erinnert an Amoklauf vor 15 Jahren
Scotland Yard: Hoffnung im Fall Maddie noch nicht aufgegeben
London (dpa) - Die Londoner Polizei hat im Fall Maddie die Hoffnung auch zehn Jahre nach dem Verschwinden des Mädchens nicht aufgegeben. Vier Beamte seien weiterhin mit …
Scotland Yard: Hoffnung im Fall Maddie noch nicht aufgegeben
Perfekte Tarnung: Wer findet die Schlange auf diesem Foto?
Titusville - Viele Tiere sind ihrer Umgebung farblich angepasst. Dass sie dadurch bisweilen unauffindbar werden, zeigt das Beispiel dieses Schlangenfotos eindrücklich.
Perfekte Tarnung: Wer findet die Schlange auf diesem Foto?

Kommentare