Zeuge Jehovas im Streit getötet

Frankfurt/Main - Ein Mitglied der Zeugen Jehovas ist am Samstag in Frankfurt von einem Glaubensbruder erstochen worden. Die Tat ereignete sich im Gemeindezentrum im Frankfurter Stadtteil Heddernheim.

Der 45-Jährige war Polizeiangaben zufolge bei einem gemeinsamen Essen mit einem 22- Jährigen in Streit geraten. Dabei griff der Jüngere ein Messer von der Kuchentheke und stach seinem Kontrahenten zweimal in die Brust. Anschließend flüchtete er. Wieso es zu dem Streit kam, war zunächst unklar. Der Mann starb kurz darauf an seinen schweren Verletzungen. 

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Privatjet von Elvis versteigert
Washington (dpa) - Ein Privatjet, der einst von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley (1935-1977) genutzt wurde, ist jetzt bei einer Online-Auktion versteigert worden.
Privatjet von Elvis versteigert
Tierquälerei: Männer füllen kleinen Alligator mit Bier ab 
Tierschützer und Snapchat-User sind über diese Art der Tierquälerei entsetzt: Zwei Männer haben einen kleinen Alligator Bier verabreicht und die Bilder davon ins Netz …
Tierquälerei: Männer füllen kleinen Alligator mit Bier ab 

Kommentare