1. Startseite
  2. Welt

Zeuge regelmäßig zum Missbrauch in «Tosa-Klause»

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Saarbrücken - Im Prozess um den mutmaßlichen Missbrauch und Mord an dem fünfjährigen Pascal aus Saarbrücken hat am Montag ein Zeuge regelmäßigen Kindesmissbrauch in der früheren «Tosa-Klause» bestätigt.

Er selbst habe über Monate hinweg Pascal und einen anderen kleinen Jungen in der Bierkneipe missbraucht und dafür bei der Wirtin Christa W. jeweils 20 Mark bezahlt, sagte der 50-Jährige im Zeugenstand. Hauptsächlich aus diesem Grund sei er drei Mal pro Woche in die Kneipe gegangen. Er wurde im Sommer zu sieben Jahren Haft wegen sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt.

In dem seit fünf Wochen laufenden Prozess müssen sich neun Männer und vier Frauen wegen Mordes, schweren sexuellen Missbrauchs oder Beihilfe dazu verantworten. Sechs von ihnen sind des Mordes an Pascal angeklagt, der am 30. September 2001 verschwand. Christa W. gilt als Drahtzieherin und Hauptangeklagte. Wie neun weitere Beschuldigte sagt sie nicht aus. Nach übereinstimmenden Aussagen der drei anderen Angeklagten wurde das Kind noch am Tag seines Verschwindens bei einer Vergewaltigung getötet. Die Leiche wurde jedoch nie gefunden.

Auch der 50-Jährige Zeuge hatte nach eigenen Angaben Pascal noch am vermutlichen Tattag missbraucht, war dann jedoch gegangen und zum wahrscheinlichen Todeszeitpunkt des Jungen nicht mehr dabei.

Auch interessant

Kommentare