Zika-Virus: El Salvador sagt Mücken den Kampf an

San Salvador (dpa) - Mit einer nationalen Präventionskampagne geht El Salvador gegen Infektionskrankheiten übertragende Mücken vor.

In dem mittelamerikanischen Land wurden Gebäude ausgeräuchert und die Eiablageplätze der Moskitos vom Typ Aedes aegypti zerstört, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Die Mücke überträgt das Zika-, Dengue- und Chikungunya-Virus.

Sorgen bereitet den Behörden in Lateinamerika und der Karibik derzeit vor allem das Zika-Virus. Die grundsätzlich relativ harmlose Krankheit könnte für Schädelfehlbildungen bei Neugeborenen verantwortlich sein. Bei der sogenannten Mikrozephalie ist der Kopfumfang des Kindes kleiner als normalerweise, geistige Behinderungen sind die Folge. Zudem wird untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen der Zika-Epidemie und dem Anstieg des seltenen Guillain-Barré-Syndroms mit Lähmungserscheinungen besteht.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC erweiterte am Freitag ihre Reisewarnung für Schwangere um acht Länder und Regionen. Frauen sollten Reisen nach Samoa, Kap Verde, Barbados, Bolivien, Ecuador, Guadeloupe, St. Martin und Guyana nach Möglichkeit verschieben. Damit stehen nun 22 Gebiete auf der CDC-Liste.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare