Bei Routinekontrolle

Zöllner entdecken Krokodil auf Rücksitz

Kiew - Da staunten die ukrainischen Zöllner nicht schlecht: Bei einer Routinekontrolle wurde ein etwa ein Meter langes Krokodil an der Grenze zu Russland im Auto eines Ehepaars entdeckt.

Die Beamten der früheren Sowjetrepublik hätten das Fahrzeug einer Routinekontrolle unterzogen, als sie auf dem Rücksitz unter einer Plane einen zusammengebundenen Kaiman aus Südamerika fanden. Das berichteten verschiedene Medien in Kiew am Dienstag. Der etwa sechsjährigen Alligator sei halb erfroren und fast verhungert gewesen, sagte ein Behördensprecher. Der Zoo der Stadt Charkow nahm das Tier vorerst auf. Dem Ehepaar droht eine Strafe wegen versuchten Schmuggels.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein
Kritiker bekommen neuen Rückenwind in der hitzigen US-Debatte über den Trump-Vorschlag, Lehrpersonal gegen Schulmassaker zu bewaffnen. Denn nun kommt heraus: Ein …
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein
Entwarnung nach Bombendrohung in Uelzen
Wegen einer Bombendrohung wurde am Freitag das Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt. Bei Durchsuchungen konnten die Beamten jedoch keinen Sprengstoff finden.
Entwarnung nach Bombendrohung in Uelzen
Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Mitarbeiter der Hilfsorganisation sollen auf der Karibikinsel Partys mit Prostituierten gefeiert und Sex als Gegenleistung für Unterstützung in Notsituationen verlangt …
Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Deutschland steuert auf die kältesten Tage dieses Winters zu
Offenbach (dpa) - Deutschland stehen die bislang kältesten Tage dieses Winters bevor. Ab Sonntag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) fast überall Dauerfrost, in den …
Deutschland steuert auf die kältesten Tage dieses Winters zu

Kommentare