Bei Routinekontrolle

Zöllner entdecken Krokodil auf Rücksitz

Kiew - Da staunten die ukrainischen Zöllner nicht schlecht: Bei einer Routinekontrolle wurde ein etwa ein Meter langes Krokodil an der Grenze zu Russland im Auto eines Ehepaars entdeckt.

Die Beamten der früheren Sowjetrepublik hätten das Fahrzeug einer Routinekontrolle unterzogen, als sie auf dem Rücksitz unter einer Plane einen zusammengebundenen Kaiman aus Südamerika fanden. Das berichteten verschiedene Medien in Kiew am Dienstag. Der etwa sechsjährigen Alligator sei halb erfroren und fast verhungert gewesen, sagte ein Behördensprecher. Der Zoo der Stadt Charkow nahm das Tier vorerst auf. Dem Ehepaar droht eine Strafe wegen versuchten Schmuggels.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare