+
Plastikbeutel mit insgesamt 26 Kilogramm Kokain liegen versteckt im Motorraum eines Baufahrzeuges aus Brasilien. Foto: Hauptzollamt Hamburg-Hafen/dpa

Zoll entdeckt millionenschweren "Koks-Bagger"

Hamburg/Darmstadt (dpa) - Zollbeamte in Hamburg haben 26 Kilogramm Kokain in einem Bagger aus Brasilien entdeckt. Das sehr reine Rauschgift hätte in gestreckter Form einen Straßenverkaufswert von rund 5,5 Millionen Euro gehabt, wie das Hauptzollamt Hamburg-Hafen mitteilte.

Der Bagger, der weiter nach Antwerpen (Belgien) gebracht werden sollte, sei zusammen mit 48 weiteren Baufahrzeugen auf einem Frachter transportiert worden.

Erst am Mittwoch hatte das Zollfahndungsamt Hannover den Fund von 90 Kilogramm Kokain in Straßenbaumaschinen gemeldet. Diese waren am 23. März auf einem Frachtschiff in Emden durchsucht worden. Außerdem hatten Zöllner am 26. Februar ein Schiff mit Baumaschinen aus Brasilien kontrolliert, das auf dem Weg nach Hamburg war - sie fanden insgesamt 116 Kilo Kokain im Straßenverkaufswert von 21 Millionen Euro. Die Beamten gehen davon aus, dass zwischen den Fällen ein Zusammenhang besteht, wie es vom Hauptzollamt Hamburg-Hafen hieß.

Ein weiterer Drogenfund gelang in Hessen: Bei einer Kontrolle auf der Autobahn 3 nahe Raunheim bei Frankfurt fanden Polizisten 22 Kilogramm Kokain sowie 13 Kilo Amphetamin. Versteckt waren die Drogen in einem extra eingebauten Hohlraum unter dem Fahrersitz eines Autos mit Schweizer Kennzeichen, wie die Polizei mitteilte. Auch hier geht der potenzielle Straßenverkaufswert in die Millionen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berlin - Nachdem mehrere Polizeiwagen mit Steinen attackiert wurden, hat das Social-Media-Team der Polizei mit einer eindringlichen Botschaft im Netz geantwortet.
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. „In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen“, …
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Washington - Bei den verheerenden Tornados sind am Wochenende allein im US-Staat Georgia mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen
München - Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Kommentare