Ungewöhnliche Schmuggelware

Zoll findet lebende Bienen in Buchattrappe

Trier/Koblenz - Zollfahnder in Trier machten in einer Postsendung aus China eine außergewöhnliche Entdeckung. In einem ausgehöhlten Buch waren lebende Bienen versteckt. 

Adressiert war das Paket an eine Imkerfamilie aus dem Raum Trier. Der Inhalt: Vier kleine Gefäße mit je einer Bienenkönigin und fünf Arbeiterinnen. Versteckt waren sie in einem Hohlraum im Inneren eines Buches. Ein Teil der Tiere hat den Transport nicht überlebt.

Warum sie überhaupt eingeschmuggelt werden sollten, konnte das zuständige Hauptzollamt Koblenz nicht sagen. Mit den entsprechenden Bescheinigungen und Genehmigungen sei die Einfuhr grundsätzlich erlaubt.

sr/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare