Wegen fehlender Papiere

Zoo-Antilopen an Flughafen eingeschläfert

Johannesburg - Acht Antilopen aus Prag wurde an einem südafrikanischen Flughafen die Einreise verweigert - wegen fehlender Papiere. Jetzt wurden die Tiere, ein Geschenk an den Zoo, eingeschläfert.

Der Prager Zoo hat mit Empörung auf den Tod von acht Sitatunga-Antilopen in Südafrika reagiert. Die Tiere waren ein Geschenk für den Zoo in Johannesburg. Weil angeblich Dokumente fehlten, verweigerten die südafrikanischen Behörden die Einreise der Tiere. Nach Tagen des Wartens ließen sie die Antilopen in ihren Boxen am Flughafen einschläfern, wie die tschechische Zeitung „Pravo“ am Mittwoch berichtete.

Tierschützer hatten auf den Fall aufmerksam gemacht. Der Direktor des Prager Zoos, Miroslav Bobek, bestritt das Fehlen von Papieren: „Unsere Mitarbeiter haben mehrfach nachgefragt, ob das wirklich alles ist.“ Er werde sich bei der Weltorganisation der Zoos (WAZA) über das „entsetzliche“ Vorgehen Südafrikas beschweren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus
Jeder kennt sein Gesicht - und irgendwie auch nicht. Denn aus dem kleinen Jungen auf der Kinderschokoladen-Verpackung ist ein heißer Kerl geworden!
Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus
Prozess um Hagener Unfall: Angeklagter bestreitet Rennen
Zwei Autos rasen durch Hagen, es kommt zu einem folgenschweren Unfall. Haben sich die beiden Fahrer ein illegales Rennen geliefert? Einer der Angeklagten bestreitet …
Prozess um Hagener Unfall: Angeklagter bestreitet Rennen
Gebastelte USB-Ladestation löst Sprengstoff-Verdacht aus
Die Polizei wird in Berlin gerufen, weil ein Auto auf einer Busspur parkt. Als die Beamten hineinschauen, entdecken sie Kabel und einen Benzinkanister. Aufwendige …
Gebastelte USB-Ladestation löst Sprengstoff-Verdacht aus
Tote bei Massenpanik in Honduras
Das Stadion war schon voll, aber von draußen drängten immer noch Fußballfans hinein. Für einige endete das Chaos am Nationalstadion von Honduras tödlich.
Tote bei Massenpanik in Honduras

Kommentare