+
Eisbär Anton starb im Stuttgarter Zoo.

Zoo-Sprecher erklärt:

Eisbär Anton hatte auch Stoffpuppe gefressen

Stuttgart - Der verendete Stuttgarter Eisbär Anton hat nach neuen Erkenntnissen des Zoos bereits Anfang Januar die todbringenden Rucksack- und Jackenfetzen verschluckt.

Zudem habe die Sektion ergeben, dass er auch eine Stoffpuppe verschlungen hatte. "Wir wissen natürlich nicht, was gewesen wäre, wenn er die Dinge einzeln gefressen hätte. Aber vermutlich haben alle drei zusammen zur Darmentzündung geführt", sagte ein Sprecher des Zoos Wilhelma am Mittwoch. Anton war in der Nacht zum Montag gestorben. Er solle später präpariert und im Naturkundemuseum in Stuttgart ausgestellt werden, sagte der Sprecher und bestätigte damit Medienberichte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016: Das Jahr ist nun schon das dritte in Folge mit Temperaturrekord. Forscher weltweit schlagen Alarm - auch wenn 2017 etwas kühler werden könnte gehe es …
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Paris - Ein Lufthansa-Flugzeug ist nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle mit dem Vorderrad von der Rollbahn abgekommen. Es wird angenommen, dass Glätte …
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare