Im Zoo: Leopard verletzt Schüler schwer

Wichita - Während eines Schulausflugs in den Zoo ist im US-Staat Kansas ein Junge von einem Leoparden angegriffen und schwer verletzt worden.

Der Grundschüler kletterte nach Angaben des Zoos von Wichita über einen Zaun und näherte sich dem Käfig der Großkatze. Die Zeitung “The Wichita Eagle“ schrieb, der Junge habe Verletzungen am Kopf und am Hals erlitten. Der Leopard habe eine Tatze durch den Maschendrahtzaun gestreckt und den Jungen am Kopf gepackt.

Der Schüler im Alter von etwa sieben oder acht Jahren wurde in ein Krankenhaus gebracht, sein Zustand wurde als den Umständen entsprechend gut beschrieben. Eine Augenzeugin sagte, der Junge habe angefangen zu schreien, als das Tier in gepackt habe. Ein Mann und eine Frau seien daraufhin über den Zaun gesprungen und ihm zu Hilfe gekommen. Der Mann habe dem Leoparden gegen den Kopf getreten, der daraufhin von dem Jungen abgelassen habe.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare