+
Kya will nicht nur spielen: Ein ebenso lustiges wie ängstigendes Video beschäftigt zurzeit die USA. Es zeigt eine Löwin, die versucht, ein kleines Kind zu fressen - aber an einer dicken Glasscheibe scheitert. (Symbolbild)

Schock-Video: Zoo-Löwe will Kind fressen

New York - Kya will nicht nur spielen: Ein ebenso lustiges wie ängstigendes Video beschäftigt zurzeit die USA. Es zeigt eine Löwin, die versucht, ein kleines Kind zu fressen - aber an einer dicken Glasscheibe scheitert.

Das Video wurde bereits millionenfach angeguckt und immer wieder in Nachrichtensendungen wiederholt.

Es zeigt den kleinen Jack, der arglos im Zoo von Portland (Oregon) am Löwengehege spielt. Unbemerkt von dem Einjährigen nähert sich von hinten Löwin Kya und greift das Kind an. Das Tier schnappt und greift nach dem Kleinen und reißt immer wieder das Maul auf, um den Kopf des Jungen zu schnappen. Sie scheitert aber an der dicken Glasscheibe, während Jack ahnungslos in die Kamera der Eltern schaut.

Jack trägt in dem Video einen Kapuzenpullover mit schwarzen und weißen Streifen. “Wir haben nicht einmal gemerkt, dass er wie ein leckeres Zebra-Baby aussieht. Die Tiere schon“, sagte seine Mutter dem Lokalsender KGW.

Zoo-Direktor Kim Smith zeigte sich vom Verhalten der Löwen nicht überrascht: “Sie hat ganz normales Raubtierverhalten gezeigt.“ Jacks Mutter beteuerte, sie sei nicht ängstlich gewesen: “Jack hatte ja auch keine Angst. Für uns war das einfach nur wahnsinnig witzig.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare