+
Pinguine im Zoo in Mannheim. Das gestohlene Tier ist noch immer verschwunden. 

Oft reiche Auftraggeber dahinter

Zoo-Verband: Was hinter dem Pinguin-Diebstahl stecken könnte

Mannheim - Der Diebstahl eines Pinguins aus dem Mannheimer Luisenpark könnte nach Einschätzung eines Experten auf organisierte Kriminalität zurückgehen. 

„Das ist kein Zufallsklau. Das sind in den allermeisten Fällen hoch spezialisierte Täter“, sagte der Geschäftsführer des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ), Volker Homes. „Das ist kein „Ich fand den Pinguin so süß und hole ihn mir für zu Hause““. Es geht in den Bereich der organisierten Kriminalität und des illegalen Handels.“ In Mannheim war ein Humboldt-Pinguin aus einem Gehege entwendet worden. Bislang fehlt von dem Tier jede Spur.

„Wenn es sich um organisierte Kriminalität handelt, ist es wahrscheinlich, dass das Tier ins Ausland gebracht wird“, sagte Homes. Dahinter stehen ihm zufolge oft reiche Auftraggeber. Besonders begehrt sind demnach hochbedrohte Arten, vor allem im Vogel- und Reptilienbereich. „Den Käufern geht es etwa um die Zucht oder auch um einen privaten kleinen Zoo.“

Auch aus Krefeld und Dortmund seien ihm Fälle von Tierdiebstahl in Zoos bekannt, sagte Homes weiter. Von einem Trend könne man zwar nicht sprechen. Die Zoos versuchten aber, mit Kameras und Elektrozäunen gegenzuhalten - ohne die Tiere wegzusperren „wie in Fort Knox“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Mainz - Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen.
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet
Königsdorf - Ein grausames Verbrechen erschüttert die Menschen in einem Weiler in Oberbayern. Die Polizei findet in der Nacht in einem Einfamilienhaus zwei Tote und eine …
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet

Kommentare