1 von 5
Zehn Jahre nach ihrem fulminanten Erfolg als Nacktmodels lassen die “Kalender Girls“ erneut die Hüllen fallen. Die Frauen haben einen Kalender für das Jahr 2010 aufgelegt. Es strippen nur noch 6 der 11 Frauen für einen guten Zweck, weil sich die Gruppe nach der Hollywood- Verfilmung ihrer Geschichte zerstritten hatte.
2 von 5
Mit dem neuen Kalender wollen die Frauen wieder Geld für eine Krebs-Hilfsorganisation sammeln. Die Damen des Clubs Rylstone Women's Institute hatten erstmals 1999 beschlossen, sich für Wohltätigkeitszwecke auszuziehen. Auslöser war der Krebs-Tod des Ehemannes von Angela Baker (Foto).
3 von 5
Diese Frauen sind beim neuen Kalender dabei: Tricia Stewart (v.l.), Angela Baker, Beryl Bamforth, Lynda Logan, Chris Clancy und Ros Fawcett.
4 von 5
Der Kalender 2010 wird zwar in Farbe statt in Schwarz-Weiß sein, die Frauen tragen aber weiter nichts außer Perlen und einem Lächeln. Hier lächelt Christine Clancy.
5 von 5
Tricia Stewart bei der Gartenarbeit.

Die "Kalender Girls" strippen nach zehn Jahren wieder

Die "Kalender Girls" ziehen sich nach zehn Jahren wieder für einen guten Zweck aus. Sehen Sie hier eine Auswahl an Bildern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark
Beängstigende Bilder: Im Europa-Park Rust brach am Samstagabend ein Großbrand aus. 
Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark
Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling
Das Tief "Wilma" beschert Deutschland derzeit sommerliche Temperaturen um die 30 Grad. Manche Regionen haben nach wochenlangem Sonnenschein dringend Regen nötig. Der …
Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling
Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. Wo die Sonne brennt, steigt auch …
Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten
Die Weltkriegsbombe ist entschärft und abtransportiert. Aber für Helfer geht die Arbeit in Dresden weiter. Viele Menschen können erst am Freitag zurück nach Hause.
Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.