Tief "Felix" wütet über Deutschland
1 von 10
Feuerwehrleute räumen in Bremen eine Straße, nachdem während eines Gewitters ein großer Ast auf die Fahrbahn gefallen war.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
2 von 10
Die Polizei musste in Bremen die Fahrbahn sichern.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
3 von 10
Ein Feuerwehrmann zersägt einen umgeknickten Baum auf einer Straße in Leer.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
4 von 10
Die Straßen in Leer wurden Zentimeter hoch überschwemmt.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
5 von 10
Krankenschwestern und Patienten gehen über einen überschwemmten Flur des Klinikums Leer.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
6 von 10
Ein Arbeiter trägt ein Stück Baumstamm durch eine Wohnstraße im Ortsteil Loga von Leer. Im Hintergrund zeugen nur noch der zersplitterte Stumpf und zersägte Baumreste einer einst 25 Meter hohen Pappel von dem Gewittersturm, der dort durchgezogen ist.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
7 von 10
Herabgestürzte Äste blockieren in Augsburg (Schwaben) eine Straße.
Tief "Felix" wütet über Deutschland
8 von 10
Autos fahren auf der Autobahn A9 zwischen Nürnberg und München bei Paunzhausen (Oberbayern) an einer etwa 20 Zentimeter dicken Hagelschicht und heruntergefallenen Ästen vorbei, die bis zu zwei Spuren in die Autobahn hineinragen.

Tief „Felix“ wütet über Deutschland

Hagelkörner in Golfballgröße, Blitzeinschläge in Häuser, entwurzelte Bäume: Stürmische Unwetter zogen am Dienstag über weite Teile Deutschlands hinweg.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nach tödlichen Schüssen: Mann entreißt Täter die Waffe
Als ein Angreifer in einem Waffel-Restaurant in den USA mehrere Menschen erschießt, stellt sich ihm ein Kunde in den Weg. Laut Polizei rettet James Shaw Jr. viele Leben. …
Nach tödlichen Schüssen: Mann entreißt Täter die Waffe
18 Grad Unterschied zwischen Nordost und Südwest
Extreme Temperatur-Unterschiede erlebt Deutschland am Sonntag: Im Südwesten ist es 18 Grad wärmer als im Nordosten. Nun geht die sommerliche Wetterphase zu Ende.
18 Grad Unterschied zwischen Nordost und Südwest
Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken
Die gute Nachricht: Die Zahl der erfassten Straftaten ist 2017 so stark zurückgegangen wie seit fast 25 Jahren nicht. Die schlechte: Die Zahl der Gewaltverbrechen geht …
Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken
Zugunglück im Salzburger Hauptbahnhof - Bilder vom Unfallort
Bei einem Unfall am Salzburger Hauptbahnhof sind zahlreiche Menschen verletzt worden. Das Unglück geschah am frühen Freitagmorgen.
Zugunglück im Salzburger Hauptbahnhof - Bilder vom Unfallort

Kommentare